Dave Gahan wird 50 – Höhen und Tiefen eines bewegten Lebens

Posted on 9th Mai 2012 by klangwelt in Schwerpunkt Synthie Pop und Electropop - Tags: ,
Facebooktwittergoogle_plus

dave gahanDave Gahan wird heute 50 Jahre alt. Ein halbes Jahrhundert eines Mannes, dessen Stimme Depeche Mode zusammen mit den Songideen von Martin L. Gore und den Soundvisionen von Ex-Mitglied Alan Wilder so nachdrücklich prägte. Ein extravaganter Performer, der so ziemlich alles erlebt hat.

Dave Gahan: Unikat, Ikone und Mensch

Dave Gahans Stimme transportiert seit über 30 Jahren nicht nur zahllose Depeche Mode Songs und Hits. Seine Vocals sind ein Unikat, stehen für zeitlose und dunkel-innige Momente mit starkem Ausdruck.

Kaum eine Pop & Wave Compilation ohne einen vom ehemaligen Punk und Rebell Dave Gahan intonierten Depeche Mode Song. Geliebt seine unbändige Rastlosigkeit und natürlich die hüftschwingenden Tanzeinlagen bei Liveauftritten. Ohne Zweifel: Dave Gahan ist seit gefühlten Ewigkeiten eine der dominierensten Persönlichkeiten auf den Konzertbühnen.

Dazu traten in den 90er Jahren rockige Momente (Allüren?) und bis heute das Bemühen, seine Stimme stets zu verbessern und neue Wege auszuloten.

Als Frontmann war Dave Gahan Vorbild, modischer Trendsetter, Teenieschwarm und Projektionsfläche in einem. Sucht man den Höhepunkt seiner Karriere, dann wird es wohl der 1988er Auftritt von Depeche Mode in Pasadena im Rahmen der 101 Tour sein.


Der Höhepunkt: Pasadena Rose Bowl Stadium (101 Tour)

Bei Depeche Mode und Dave Gahan passte Ende der 80er Jahre alles: Einzigartige Songs aus bis dahin sechs regulären Alben, vorgetragen mit massivem Stimmvolumen und ausdrucksstarker Frische. Als erste Synthie-Band schafften sie den Durchbruch in den USA. Ihre Tour mit 101 Auftritten glich einem Triumphzug.

In Pasadena hatte Dave Gahan die Menge dermaßen im Griff, dass es schon unheimlich war. Gänsehaut pur, als über 75000 Fans Never Let Me Down Again mitsangen und die Kamera über ein einziges Meer von Händen schwenkte.

Ergriffen auch Dave Gahan, der dies sehr emotional verarbeitete, wohl wissend, dass ihm die Menge in diesem Moment überall hin gefolgt wäre. Die 101 DVD fängt diese aufregende Zeit ein.

Sänger Dave Gahan

Sänger Dave Gahan – 50 Jahre alt

Der Fall: Dave Gahan und die Sucht

Kreative Wende und Überforderung

Eigentlich hatte Dave Gahan mit Depeche Mode Ende der 80er Jahre alles erreicht, sie waren tatsächlich Music For The Masses – angetrieben von einem großen, treuen und fanatischen Fankern. Kadavergehorsam, wie Kritiker gerne spotteten.

Die 90er Jahre stellten vieles auf den Kopf. Nach dem sehr erfolgreichen und doch etwas sterilen Violator (1990) Album und der World Violation Tour blieb Dave Gahan in Los Angeles. Er wollte feiern, sich ausleben, ein „richtiges“ Rockstarleben führen und trennte sich von seiner ersten Frau.

Dave Gahan wie verwandelt

Zum Album Songs Of Faith And Devotion (1993) und der anschließenden SOFAD-Tour erschien er mit langen Haaren, komplett in Outfit und Habitus verändert. Entsetzen nicht nur bei den Fans, auch Tennie-Magazine wie die Bravo machten mit schrillen Schlagzeilen über dem Star auf Abwegen auf.

Die Tour lebte er, wie der Rest Band, im exzessiven Drogenrausch. Er war nun der selbst inszenierte Rocker im neuen, akustisch geprägten Stil. Dave Gahan lebte vieles, nur nicht sein Leben.

SOFAD Tour als vorläufiges Ende von Depeche Mode

Dennoch gilt die Tour als „spezielles“ Highlight der Bandgeschichte, obgleich alle Mitglieder mit massiven Gesundheits-Problemen kämpften und Alan Wilder die Band anschließend entnervt verließ.

Auch das ist Depeche Mode: je spannungsreicher das Bandklima, desto intensiver die Alben. Ein Grund, warum aktuellen Werken in manchen Passagen etwas der Biss fehlt?


Dave Gahan: zwei Minuten klinisch tot

Gahans Drogensucht wurde erst im Nachhinein richtig bekannt. Ein Suizidversuch (1995) und eine Mixtur aus Heroin und Kokain (1996) beendeten fast sein Leben. Der Depeche Mode Frontmann war nach der Überdosis zwei Minuten klinisch tot. 9 Monate Entzugsklinik auf richterliche Anordnung folgten.

Wie ein Hohn tönt in diesem Kontext bis heute die starke Nummer Clean vom 90er Jahre Album Violator, die letztendlich vieles aus der Zukunft von Dave Gahan vorwegzunehmen schien.

Seine größte Leistung ist, dass er aus diesem Sumpf wieder herausgekommen ist. Auch das macht diesen 50. Geburtstag zu etwas Besonderem.

Dieser Bericht aus dem Jahre 1996 und ein Interview (1997) verdeutlichen die prekäre Situation von Dave Gahan und seinen übrig gebliebenen Bandkollegen M.L. Gore und A. Fletcher.

Stabilisierung und Rückkehr

Mit Unterstützung und sehr dosiert kehrte Dave Gahan Ende der 90er Jahre ins Bandleben zurück. Trotz anhaltender Konflikte in der Band siegte die Freude an der Musik. Auf dem Ultra Album erkannten die Fans nach langer Zeit das Typische an „ihrem“ Dave wieder.

Dave Gahan wurde allmählich wieder er selbst: der ausdrucksstarke Sänger, welcher auf der anschließenden Singles Tour (1998) wieder voller Energie über die Bühnen fegte.

Dave Gahans neue Impulse als Songwriter

Nach dem Comeback als Depeche Mode Performer ging es an die eher rockig orientierten Soloideen. Mit Paper Monsters (2003) und Hourglass (2007) produzierte Dave Gahan zwei Solowerke und erlangte die (eingeforderte) Reputation als Songwriter.

Die Single Kingdom fuhr einen beachtlichen kommerziellen Erfolg ein.

Gahan beendete damit zunächst einen schwelenden Konflikt um Anerkennung zwischen ihm und Martin Gore, nachdem seine Songvorschläge auf den Alben Ultra (1998) und Exciter (2001) keine Beachtung fanden.

Kreativer Input bei Depeche Mode

Auf den letzten Depeche Mode Veröffentlichungen Playing The Angel (2006) und Sounds Of The Universe (2009) steuerte er jeweils ein paar Songs bei, eine Grundvoraussetzung, um Depeche Mode am Leben zu erhalten.

Vielleicht hat seine Livestimme durch den unbändigen Einsatz nicht mehr ganz die alte Qualität, seine Fähigkeiten als Performer stehen außer Frage.

Auch eine zwischenzeitliche Krebserkrankung (Blasentumor 2009) setzte den zum dritten Mal liierten Dave Gahan nur kurz außer Gefacht. Er wirkt fit und austrainiert, bereit, die nächsten Jahre mit dem für 2013 annoncierten Depeche Mode Album anzugehen. Aktuell kooperiert er mit den Soulsavers.

Glückwunsch und Respekt vor einem halben Jahrhundert extrem bewegter Lebensgeschichte.

Dave Gahan Links

zur Dave Gahan Homepage
zur Dave Gahan Facebookseite
zur Depeche Mode Homepage

Anzeige


Ein Kommentar

  • Wo ist nur die Zeit hin… Wir waren doch gerade noch 20?! Erstaunlich, wie man all das, was diese exzentrischen Lebemenschen initiiert haben, neben dem eigenen Älterwerden immer wieder stückweise konsumiert, wahrgenommen hat. Nach all der Zeit weiß man dann; nichts ist gespielt, sie waren wirklich so. Ikonen, irgendwie…

Schreibe einen Kommentar zu:
Dave Gahan wird 50 – Höhen und Tiefen eines bewegten Lebens

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej