Bandvorstellung: Electro Spectre (Electronic Pop/Rock)

Posted on 18th Januar 2013 by klangwelt in Bandvorstellungen,Schwerpunkt Synthie Pop und Electropop - Tags:
Facebooktwittergoogle_plus

electro-spectreElectro Spectre ist ein norwegisches Duo, das sich elektronisch versiertem Pop verschrieben hat. Electropop moderner Machart, der gleichzeitig Raum für fortgeschrittenes Songwriting und ungewöhnliche Soundideen lässt. Einige Clips und ein längerer Teaser des aktuellen Werks Dangerous Game zeigen die Bandbreite die Band.

Electro Spectre

Ende des letzten Jahrzehnts gestartet, sind Electro Spectre (Isak Rypdal / Alexander Björneboe) derzeit noch eine Art Geheimtipp für Freunde melodischer Electropop-Klänge.

Die beiden Norweger konnten erste postive Reaktionen einfahren. Bisweilen werden sie, wie etwa vom Side Line Magazin, als heißes Eisen gehandelt.

Seit dem ersten Album Watch It All Turn (2011) spannt die Band den Bogen von extrem eingängigen zu bisweilen düsteren Popsongs, deren elektronische Umsetzung von schrägen Gitarreneinschüben aufgelockert wird.

Auffällig das Talent, rhythmischen bis funktionalen Nummern mit schlichtweg schönen Passagen eine elegante Gestalt zu geben. Deutlich spürbar beim You Wear The Jesus Clip.

Einige gezogene Vergleiche mit Depeche Mode zur Violator und Songs Of Faith And Devotion Phase mögen zwar noch zu hoch gegriffen sein, ausgereifte Popmusik fabrizieren Electro Spectre zweifelsohne.

Parallelen zu den drei Briten schimmern mitunter im detaillierten und bisweilen unruhigen Hintergrund durch, weniger in der Songidee an sich.

Ein Stilmittel, das den Titeln viel Tiefgang und Weite spendiert. Dosierter Pathos tut sein Übriges. Vor ein bisschen Kitsch schrecken die Norweger ebenfalls nicht zurück.

Einflüsse aus New Wave über Electro bis Electroclash

So weitläufig die Sounds, so breit gefächert die von Electro Spectre genannten Impulse:

Der New Romantc Sound, Kraftwerk, Massive Attack, Elvis, Ultravox, Cabaret Voltaire, Client, Depeche Mode, Bjørk, Nitzer Ebb, New Order, Wire, Human League, Joy Division, Fad Gadget, Duran, Front 242, Goldfrapp, NIN, The Smiths, The Cure, Ladytron und viele Bands mehr zählen zu den musikalischen Vorbildern.

Deutlich wird: Es geht nicht um spezielle Stile als Selbstzweck; klassisches Songwriting siedelt die Band ebenfalls hoch an. Pragmatisch kombinieren und vermischen Electro Spectro alles, was ihnen thematisch zusagt zu einer eigenen Mixtur.

Passend dazu die Selbstbeschreibung:

…chasing the ghost of importance, a pursuit fueled by vintage synthesizers and crying guitars…

2013 steht die Single Tokyo Shuffle an. Für das Video konnte die Band die Unterstützung namenhafter norwegischer TV Starts wie Atle Antonsen, Johan Golden und Mari Sletten (Midnight Burlesque) gewinnen.

Tokyo Shuffle stammt vom zweiten Werk Dangerous Game (2012). Electro Spectre spielen das Album auf Soundcloud an.


Electro Spectre – Dangerous Game Album Preview

Electro Spectre Videos

You Wear The Jesus (Sapphire Mix)

Ruler Of My Kingdom

Tokyo Shuffle

Album Releases

  • Watch It All Turn (2011)
  • Dangerous Game (2012)

Electro Spectre Links

zur Electro Spectre Homepage
zur Electro Spectre Facebookseite

Anzeige


Schreibe einen Kommentar zu:
Bandvorstellung: Electro Spectre (Electronic Pop/Rock)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej