Bilder, Bericht und Bodystyler Video ‚Aliens‘ vom Summer Stomp 2013

Facebooktwittergoogle_plus

EBM Stomp 2013 im K19Das Fest ist vorbei. Der Summer Stomp 2013 sorgte im K19 in Kassel nicht nur für eine volle Hütte, sondern auch für exzellente Konzerte und ein begeistertes Publikum. Bilder und das neue Bodystyler-Video Aliens erzählen die Geschichte vom extrem launigen EBM-Festival.

Summer Stomp 2013 – Bericht, Bilder & Bodystyler-Video

Schnell merkte man nach dem Betreten des K19 in Kassel: Heute wird es richtig und vor allem früh voll.

No Sleep By The Machine

Völlig zu Recht, denn der Opener No Sleep By The Machine gilt nicht nur als eine der spannendsten neuen EBM-Bands, sie sind auch live bereits jetzt am obersten Limit. Der Frontmann besitzt eine Aura, der man sich kaum entziehen kann. Besessenheit, Power und Mimik – das hatte schon was Magisches.

Keine zwei Lieder und die Band hatte auch alle jene, die NSBTM bis dato nicht kannten, in ihren Bann gezogen.

Die positive Resonanz trieb die Band immer stärker an, sodass sie sich ihre aufkeimende Euphorie kaum noch verkneifen konnte. Die Atmosphäre fand bei Silent Killing, In It Shelf und Yellow Mica ihren absoluten Höhepunkt. Was für ein Auftakt!

Bodystyler

Bodystyler machten anschließend alles richtig, nahmen nach ner kurzen Pause die gute Stimmung auf und legten los.

Sie sind der im positiven Sinne gut aufgelegte Partyact, die Band spielt gerne und das spürt man auch. Gewohnt umtriebig sorgte man schnell für Tanzgedränge vor der Bühne und das Gefühl, dass heute alles wie geschmiert läuft.

Die Jungs nahmen den Summer Stomp gleich mal als Taktgeber für ihr neues Video Aliens. Wer Spaß und EBM immer noch für Gegensätze hält, wird schleunigst eines Besseren belehrt.

Bodystyler: Aliens

Combat Company

Nach einer längeren Umbaupause waren Combat Company, ausgestattet mit neuen, sehr stimmungsvollen Backing-Videos, am Start.

Beginnend mit den neuen, teils noch recht unbekannten Titeln entwickelte der gesamte Auftritt eine zunehmend-pulsierende Eigendynamik, die im stetig agiler reagierenden Publikum spürbar war.

Die Osnabrücker, hier im Interview, haben sich in den letzten Jahren live konsequent verbessert und sprachen nach dem Auftritt von einem ihrer bisher besten Konzerte.

Der neue zweite Drummer passt perfekt ins Bühnenbild und die Drumeinlagen der Band sorgten für eine wohl dosierte Wucht, die mit den späten Titeln Warhead und dem Abwärts-Cover Computerstaat ihren Siedepunkt fand.

The Juggernauts

Zeit für The Juggernauts: Die Belgier hatten bereits beim Familientreffen 2012 abgeräumt und sind ebenfalls einer der wohl potentesten „Newcomer“ in der EBM-Szene, wie die starke Phoenix-EP bereits zeigte.

Ausgestattet mit einem typisch „belgischen“ EBM-Sound und sehr variabler Rhythmik, sorgten sie mit viel Einsatz sofort für reichlich Betrieb im Saal, bärenstark die stimmliche Performance bei Phoenix und Infected. Einziges Manko: Sie haben noch zu wenige Songs, also ran ans Album!

Frontal

Frontal sind fast schon als Stomp-Haudegen zu bezeichnen. Und wie erwartet ging bei ihnen die Post ab – die Band feierte mit den rempelnden Stompern ein furioses Set, mal auf der Bühne, mal davor oder sonst wo.

Die Beiden kombinieren Wucht, Härte und sympathisches Auftreten ganz selbstverständlich.

Im Stehen, sitzend oder liegend – völlig egal: dieser Dynamik mit den vielen Up-Tempo-Nummern Marke Lass Mich, Muskelkraft und vielen anderen konnte man sich nicht entziehen.

Meine kleine Welt, singen Frontal- wenn man sich die Resonanz so anschaut, dann ist sie gar nicht mehr so klein.

Sturm Café

Spät war es, aber noch lange nicht zu Ende. Zeit für den Headliner Sturm Café. Wer noch nicht völlig kaputt war, machte mit den Schweden gleich dort weiter, wo Frontal aufgehört hatten.

Eine ruppige Party; querbeet durch die Bandgeschichte der Schweden, die mit Der Löwe, Stiefelfabrik oder Koka Kola Freiheit natürlich ihre absolut etablierten Szene-Hits präsentierten. Dazu kamen selten zu hörende Titel wie etwa Fegefeuer oder Morgen Kommt Der Schwede.

Auch Mr. T fand sich ebenfalls wieder im gefeierten Set, welches Sturm Café mit viel eingeforderten Zugaben abschlossen. Sie sind Kult, um so schöner, dass sie ihren Weg nach Kassel fanden!

Im Merchandise war zudem endlich ihre CD Rarities erhältlich, vollgepackt mit frühen Songs des Duos. Wer noch eine ergattern will, kontaktiert bitte dieses Facebook-Profil.


Bilder vom Summer Stomp 2013

No Sleep By The Machine live

No Sleep By The Machine räumten bereits als Opener ab

Die komplette Galerie mit allen Bands des Summer Stomp 2013 findet sich hier – der Dank für das Bereitstellen der Schnappschüsse gebührt © Entrapped

Aftershow

Wer nach dem Festival noch Saft in den geschundenen Knochen hatte, nahm die musikalisch nahtlos passende Aftershow mit.

Neues und (auch seltene) Klassiker konkurrierten im DJ-Set gekonnt um Aufmerksamkeit und schlossen einen Abend ab, an dem so gut wie alles passte.

Dazu zählen neben der Musik die K19-Crew, Veranstalter Scanner, die absolut fairen Preise und die vielen bekannten Gesichter.

Im März 2014 geht´s mit dem Winter Stomp weiter.

Anzeige
www.teufel.de


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu:
Bilder, Bericht und Bodystyler Video ‚Aliens‘ vom Summer Stomp 2013

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej