Bandvorstellung: Sato Sato (Cold & Dark Wave)

Posted on 28th Januar 2015 by klangwelt in Bandvorstellungen - Tags: , ,
Facebooktwittergoogle_plus

Sato Sato - Cold und Dark Wave DuoSelbst wenn über eine Band wenig Informationen vorliegen, lohnt sich sich, diese zu beleuchten. Die Musik ist die Message. Für Sato Sato gilt dies, denn das Duo spielt gekonnt mit dichten Stimmungen und lässt ihr coldwaviges Flair mit treibenden Passagen und schrägen Einschüben konkurrieren. Ungewöhnlich.

Sato Sato

Zu Beginn gilt es, gleich mal Verwirrung zu vermeiden: In diesem Artikel wird Sato Sato vorgestellt, nicht Sado Sato.

In dem Fall macht ein Buchstabe den Unterschied: Während Sado Sato frei von der Leber weg Fun und EBM kombinieren, ist Sato Sato extrem breit aufgestellt – die Musiker setzen das ganze Spektrum ihrer Vorlieben um.

Und diese reichen von Cold, Dark und Minimal Wave über härtere Sequenzen bis hin zu experimentellen Stimmungen.

Schräger Cold & Dark Wave mit individuellem Anspruch

Auffällig die oft im Hintergrund agierenden und leicht effektbesetzten Vocals, deren Machart den Nummern eine angenehm diffuse Stimmung verleiht. Gekonnt schräg sozusagen.

Ansonsten hält man sich noch bedeckt, es liegen wenig biografische Angaben vor und leider auch kein genauer Startpunkt.

Klar ist nur, dass hinter dem stimmungsvollen Ansatz Alessandro Nieri & Alessio Ippolito stecken, die ihre Heimat in London und Berlin verorten.

Zeit, die Musik sprechen lassen, denn dieses Projekt wendet sich sowohl an klassische Wavefans als auch an Hörer, die schräge elektronische Stimmungen in der Musik vermissen.

Die Videos

In Sachen Clips zeigt sich das Projekt sehr aktiv, viele der bisher eingespielten Tracks sind mit einem eigenen Video ausgestattet.

Die wirklich breite Aufstellung von Sato Sato wird deutlich: Psycho Liar reißt mit seinem mentalen und treibenden Sequenzen Flair richtig mit, während Oblivion auf einer düster-eleganten Stimmung aufbaut.

Matisse integriert einen klassischen Dark Wave Basslauf, der durch die bandtypischen Vocals nochmals an Intensität gewinnt und eine immens dichte Stimmung generiert.

Spleen setzt auf Rhythmik, die mit den verqueren Sound- und Stimmeinschüben eine interessante Mischung eingeht.

Psycho Liar

Oblivion

Matisse

Spleen

Releases

  • The Architecture of Torment (EP – 2014)

Sato Sato Links Links

zur Sato Sato Facebookseite
zur Sato Sato Soundcloudseite
zum Sato Sato Videokanal


Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar zu:
Bandvorstellung: Sato Sato (Cold & Dark Wave)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej