Dive – Underneath (Vö. April 2017)

Facebooktwittergoogle_plus
Underneath Cover

Eine Dekade Ruhe endet mit dem Erscheinen des neuen Dive Albums Underneath im April 2017. Untätig war Dirk Ivens natürlich nicht, denn Klinik und Absolute Body Control hielten ihn richtig auf Trab. Nun wird´s wieder reduziert, markant und ruppig, ein musikalischer Happen für echte Industrialfans.

Neues Dive Album nach über 10 Jahren

Der belgische Elektronik-Pionier Dirk Ivens kommt im Frühling 2017 mit seinem Kultprojekt Dive zurück und widmet sich ganz der minimalistisch-dunklen Electrospielart.

Für das neue Album Underneath hat er sich erneut mit Ivan Iusco, mit dem er bereits Concrete Jungle aufgenommen hatte und mit Rafael M. Espinosa, seinem Mitstreiter bei Behind The Sun, zusammengetan.

Faszination, Verstörendes und eine bis aufs Knochenkmark reduzierte Rhythmik spielen zusammen, dazu treiben maschinell ratternde Sequencer und psychotische Synthesizer-Sounds ihre diabolischen Spielchen. Natürlich kommt das bandtypische und den Dive Anfangstagen so dominierende Noise-Element nicht zu kurz.

Dieses steht eingängigen Passagen gegenüber, die in Far Away und im harten Something zum Tragen kommen. Dirk Ivens agiert fokussiert, aber gleichzeitig auch vielfältig – natürlich immer im Rahmen des Dive Konzeptes. Ein Maschinenwelt-Konzert mit Klasse, reduziert und direkt auf die Kochen des Hörers abzielend.

Underneath erscheint am 21.04.2017 als CD und als limitiertes Vinyl in edlem Dunkelgrün, mit der CD im Pappschuber als Bonus.

Underneath Tracklisting

Anzeige
1. Underneath
2. Far Away
3. Sacred Skin
4. Let Me In
5. From Behind
6. Something
7. Howling Ground
8. A Man Came
9. Melt
10. I Want You

Dive live 2017

Natürlich zimmert der Meister seine Sounderuptionen den Fans auch wieder live um und auf die Ohren, so etwa am 13.05. in Frankfurt – zusammen mit den Juggernauts, 2nd Face und Full Contact69.

Dive Links

zur Dirk Ivens Homepage
Projekte von Dirk Ivens auf Facebook


2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar zu:
Dive – Underneath (Vö. April 2017)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej