Fan- und DJ-Remixe zum Depeche Mode Album ‚Spirit‘

Posted on 18th Mai 2017 by klangwelt in Schwerpunkt Synthie Pop und Electropop - Tags:
Facebooktwittergoogle_plus

Artikelgrafik: Spirit DJ- und FanremixeNach dem Album kommen viele, viele Remixe. Das gilt besonders für Depeche Mode und ihr aktuelles Werk Spirit, denn um die jeweiligen Releases der Briten hat sich seit geraumer Zeit eine aktive Szene aufgebaut, deren Modifikationen und Interpretationen die offiziellen Remixe nicht selten in den Schatten stellen. Eine Auswahl von überzeugenden Adaptionen ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Spirit Fan- und DJ-Remixe

Über Spirit konnte man sich richtig in die Haare kriegen. Zu sehr ist man mit DM verwoben, wird beim Hören begeistert oder befindet sich auch mal im Zwiespalt.

Nach vielen Durchläufen wird deutlich, dass auf dem Werk einige starke Nummern (Going Backwards, Where Is The Revolution, So Much Love, No More – The Last Time) zu finden sind, es aber auch Passagen gibt, die etwas zu gesetzt daherkommen.

Einen positiven Einfluss des neuen Produzenten spüren nicht wenige Fans und Hörer bei den mutigen und „dancigen“ Nummern wie Scum oder You Move.

Und so heimsten Depeche Mode völlig zu recht wieder Gold ein, auch wenn die Verkaufszahlen an die Glanzzeiten nicht heranreichen. Die offiziellen Remixe der limitierten Albumversion überzeugten hingegen weniger.

Kein Drama, denn seit Jahren holen DJs und technisch versierte Fans aus vielen neuen Nummern das Bestmögliche heraus. Nicht selten denkt man, dass der jeweilige Song eigentlich genau so hätte klingen müssen.

Sicher, nicht alle Remixe sind das Gelbe vom Ei, auch hier schwankt die Qualität je nach Können und Produktionstechnik, aber einige sind mehr als eine Aufwertung des neuen Materials.

Dominatrix – die Spirit Arbeiten

Remixer Dominatrix hat wieder ganze Arbeit geleistet, seine neuen Arbeiten sind hier zu hören. Herausragend die kickende Going Backwards Version und die Adaption von Cover Me, die bereits extrem viel Resonanz gezogen hat

So Much Love – No Love Remix

Die starke Nummer schreit geradezu nach einem richtigen Rhythmus mit Kraft und Energie. Und genau das macht diese Version, deren Dynamik durchaus an A Question Of Time angelehnt ist. Sie holt die immanente Power der Nummer ans Tageslicht.

Cover: No More – This Is The Last Time by Leaether Strip

Auch Claus Larsen hat sich nicht lange bitten lassen und covert den Gahan Song No More – This is the Last Time mit Gespür und Instinkt. Zu hören sind zudem einige Mash-Up Elemente (Fly On The Windschreen).

Edobot – Scum

Zu den seit Jahren spannendsten Remixern zählt Edo Eldar aka Edobot. Er widmet sich Scum und verleiht dem Titel ganz subtil stimmungsvolle Elemente und Tiefgang.

Difference Electric Remixe

Die Difference Electric Remixe betonen oft die hypnotischen und groovigen Elemente, wie sich etwa beim Track You Move zeigt.

Wer weitere Versionen sucht, sollte bei Youtube einfach mal in den Kontextvorschlägen stöbern und dabei viel Zeit einplanen.

Depeche Mode Links

zur Depeche Mode Homepage
zur Depeche Mode Facebookseite


Anzeige


Schreibe einen Kommentar zu:
Fan- und DJ-Remixe zum Depeche Mode Album ‚Spirit‘

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej