Slave Republic – ‚Songs For Sinners‘ (Vö. Sept. 2017)

Facebooktwittergoogle_plus
Cover: Slave Republic 2017

Am 15. September erscheint das neue Material des Duos Slave Republic. Als Synthwave-Noir charakterisieren die Wahl-Berliner Alec Fu und Alex Alice ihre neuen Songs. Songs for Sinners ist in der Zeit nach dem vielbeachteten 2013er Album Quest for Love und anschließender Tour mit Diorama und Festivalauftritten (u.a. Blackfield-Festival) entstanden. Das Video zum Track Sinner liegt bereits vor.

Songs For Sinners

Manchmal geht es den Sündern an den Kragen, mitunter widmen sich ganze Alben ihren Taten. Slave Republic wählen Option Nummer zwei. Sie bleiben dabei musiklaisch ihren düsteren Wurzeln treu, führen aber mit dem kommenden Album neue Elemente in die schwarze Community ein.

Man verbindet Einflüsse der Synthwave Bewegung, Dance-Elemente und die typischen Songwriter-Qualitäten zu Synthwave-Noir. Fu und Alice entwickeln sich damit musikalisch in eine neue Richtung, wobei der melancholische Gesang und Tanzbarkeit weiterhin zentrale Elemente sind.

Vom Album liegt bereits das Sinner Video vor. Die Nummer schickt sich an, das unermüdliche Call The Ships To Port von Covenant zu beerben. Der pumpende Track klingt modern, wendungsreich, soindmäßig frisch und doch gesanglich fast nachdenklich. Schon ein Kandidat explizit für die Clubs.

Sinner Video

Die eingespielte Zusammenarbeit mit Haujobb´s Daniel Myer, die seinerzeit im überragenden Track Paint My Heart Black Tonight mündete, wurde fortgesetzt.

Neu an Bord ist der Portugiese Telmo Serrano, mit dem Slave Republic sich für das dritte Album neue Expertise dazu geholt haben. Slave Republic begleiten Diary of Dreams im Herbst 2017 auf Deutschlandtournee.

Songs For Sinners Tracklisting

Anzeige
01. Welcome (to the Slave Republic)
02. Sinner
03. Deathless Dream
04. Godspeed
05. Something Inside You
06. Re-Love
07. Klarer See
08. Let´s play war
09. Abendmahl
10. Dorian Gray

Die bisherigen Stationen: ein kurzer Rückblick

Nach dem Debüt Electric One im März 2010, einer Tour mit De/Vision, Shows mit Diorama, Assemblage 23, Sono und Auftritten bei Festivals (u. a. beim Moskau Synthetic Snow Festival und beim Wave Gothic Treffen in Leipzig) erschien 2013 das zweite Album.

Quest For Love klang dunkler, tiefer und erwachsener als das Debüt. Eine Deutschland weite Tour mit Diorama und Szene-Festivalauftritte brachte einem größeren Publikum die neue, tanzbare Seite von Slave Republic näher.

Mit dem dritten Album Songs for Sinners begleiten Slave Republic ihre Labelmates Diary of Dreams im Herbst 2017 auf Deutschlandtournee.

Bandpromo 2017

Slave Republic im Jahre 2017

Slave Republic Links

zur Slave Republic Homepage
zur Slave Republic Facebookseite


Schreibe einen Kommentar zu:
Slave Republic – ‚Songs For Sinners‘ (Vö. Sept. 2017)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej