Editors – ‘Violence’ (Vö. März 2018)

Violence CoverDie Nummer bzw. das Video Magazine läutet das neue Editors Album Violence ein. Und dieser neue Song verursacht eine gewisse Ambivalenz, zeigt aber auch, wie sehr sich die Band mit den so speziellen Qualitäten kontinuierlich wandelt. Im März folgt das komplette Werk. Anschließend geht auf die Konzertbühnen.

Die Editors im Wandel

Wandel ist für die Editors nichts Neues, sie haben ihren Stil bereits häufig verschieden akzentuiert. Mal wavig bis alternativ, dann wieder elektronisch betont. Das neue Video Magazine macht da keine Ausnahme und rückt den modern gehaltenen Sound fast etwas in die Nähe von Coldplay. Es ist ohne Zweifel Popmusik mit Ambition.

Daher gingen die Reaktionen bis dato durchaus auseinander: Von kreativ über frisch bis enttäuschend wurde vieles genannt. Manch Fan der frühen Tage vermisst das Gefühl, “geflasht” zu werden und verortet den aktuellen Popklang zu weit entfernt von dem so schönen – und ohne Zweifel intensiven – Post-Punk-Style der Frühwerke.

Gleichzeitig spielt die Band im neuen Clip der sich nach und nach entwickelnden Nummer durchaus ironisch mit “stylischen” Elementen der Gegenwart:

Magazine Video

Divergierende Meinungen vor einem Editors Albumrelease sind nichts Neues, so etwas gab es bereits einmal: Die erste Single von The Weight Of Your Love war seinerzeit wahrlich keine Glanznummer, doch auf dem Album befanden sich dann einige Perlen wie etwa The Weight oder Formaldehyde.

Depeche Mode agierten übrigens über die Jahrzehnte teilweise ähnlich und brachten von Zeit zu Zeit nicht repräsentative erste Singles heraus.

Ohne Zweifel bietet Magazine opulenten und gut inszenierten Pop mit etwas ungewohnt anmutenden Vocals. Von den Editors will man allerdings meist etwas mehr, das ist der Fluch der guten musikalischen Tat. Bleibt die Band dabei oder ist das nur eine Facette vom kommenden Werk?

Im März 2018 gibt Violence die Antwort darauf.

Violence Tracklisting

01. Cold
02. Hallelujah (So Low)
03. Violence
04. Darkness At The Door
05. Nothingness
06. Magazine
07. No Sound But the Wind
08. Counting Spooks
09. Belong

Bonustracks (je nach Version)
10. The Pulse
11. When We Were Angels

Editors Tourdaten 2018

Live wird das neue Material natürlich ebenfalls auf die Bühnen gebracht:

  • 18.03. Wiesbaden
  • 24.03. Münster
  • 25.03. Köln
  • 31.03. Hamburg
  • 01.04. Berlin
  • 02.04. Leipzig
  • 18.04. Wien
  • 20.04. München
  • 21.04. Zürich
  • 24.04. Lausanne
  • 07.07. Auftritt im Londoner Hyde Park anlässlich des 40. Geburtstages von The Cure . Dabei sind ebenfalls Interpol, Goldfrapp, Slowdive etc.

Editors Links

zur Editors Homepage
zur Editors Facebookseite



 

Technik Angebote aus den aktuellen Bestsellern



(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.