Electrocution Festival X mit Headliner Dive

Electrocution Festival X SlogangrafikEin Jubiläum steht an: Das Electrocution Festival feiert am 23.03.2019 in Rostock nicht nur seine 10. Auflage und damit ein stolzes Jubiläum, es bietet den Gästen erneut eine feine Auswahl bester EBM- und Industrialsounds. Dive und The Juggernauts markieren bekannte Größen, welche von spannenden Projekten mit originellem Anspruch flankiert werden.

Programm des 10. Electrocution Festivals

Wie bei den vorherigen Festivals treten neben etablierten Szenegrößen ausgewählte Bands auf, welche (noch) weniger bekannt sind, aber enormes Potenzial aufweisen.

Oder spannende Formationen, die schlichtweg selten live zu sehen sind. Beim Electrocution Event warten erneut Entdeckungen und seltene Momente – ein Trademark der Reihe.

  • Dive: 30 Jahre unterwegs und kein bisschen müde, geschweige denn milde. Sein Jubiläum feiert Industrial-Legende Dirk Ivens auf der Bühne des 10. Electrocution Festivals. Derbe Sounds, Strobo und seine geballte Erfahrung, mehr benötigt der Meister nicht für die typisch magische Ausstrahlung.
  • The Juggernauts: Nunmehr zu dritt auf der Bühne einen die Musiker EBM-Härte mit verschachtelten Rhythmen im Rahmen eines visuell durchdachten Konzepts. Das funktioniert bestens, wie der jüngste Auftritt auf dem Winter Stomp V8 zeigte. Dort bot die Band zudem einen neuen Track dar, welcher prompt dabei half, das Publikum – folgend ausgedrückt in der Sprache der Juggernauts – zu assimilieren.
  • True Zebra: Kevin Strauwen steckt hinter dem Projekt aus Antwerpen, welches nordamerikanische Einflüsse von EBM bis hin zum Industrial Rock der Marke NIN aufgreift. Der Protagonist definiert sich als „ELECTRONIC EINZELGÄNGER” – moving the dark backbone of the soul. Anti pop struggling through darkness.“ Das ist eine klare Ansage, der Taten folgen sollen.
  • CELLDÖD: Raue Sequenzen zimmert Anders Karlson aus Stockholm zusammen. Kein Unbekannter, denn seine Combos The Pain Machinery und Severe Illusion brachten Härte und dunkle Momente in geeignete Lokalitäten. Der erfahrene Musiker widmet sich unter dem Namen CELLDÖD seinen Solovisonen, die am besten als minimale Mischung von EBM und Industrial beschrieben werden. Es sind jene Kanten welche die Szene benötigt. Sein letzter Besuch in Rostock liegt ziemlich genau 10 Jahre zurück. Damals spielte er mit Severe Illusion auf dem 10. Jährigen vom Gotenklang.
  • TC75: Noch nie gehört? Der Musiker dahinter ist bekannt: TC75 steht für Tino Claus und der rackert sich bekanntlich gerne als Frontmann für Amnistia und MRDTC ab. Im Dezember 2017 veröffentlichte er sein Debütalbum Tension, im Januar 2019 folge das Remixalbum Morphed.

Clips:

Flyer, Anfahrt & Aftershow

Termin: 23.03.2019
Ort und Location: Rostock, JAZ
Adresse: Lindenstraße 3B, 18055 Rostock
Einlass: 19h
Beginn: 20h

Flyer: Electrocution Festival X

Nach den Auftritten zeigen die erfahrenen DJs PuPPe und INTOX Matze auf der Aftershow ihr ganzes Können.

Electrocution Festival X Links

zum Facebookevent



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.