Review: Front Line Assembly – ‘Angriff EP’

front line assembly - angriffFront Line Assembly feuern nicht nur live aus allen Rohren – zur Tour betritt mit der Angriff EP einer der beliebtesten Songs des letzten Albums Improvised Electronic Device den hart umkämpften elektronischen Terrain – gut gewappnet versteht sich.

Front Line Assembly – Angriff EP

Satte sechs Versionen von Angriff vereint die neue F.L.A. EP Angriff. Mit wenigen Ausnahmen loten diese die Stimmungen und unterschiedlichen Facetten des Songs aus, ohne dessen Charakter zu verleugnen.

Der lange Radioactive Mix von Leeb/Inkel betont den elektronischen Unterbau des Songs, integriert neue bis überraschende Sounds und klingt gradliniger als das Original – wenn auch nicht ganz so wuchtig. Durch den Verzicht auf die Gitarren kommen alle Fans einer rein elektronischen Machart auf ihre Kosten. Stilistisch betrachtet, greift diese Version auf das Klangbild von Tactical Neural Implant zurück.

Überzeugend ebenfalls der Project Pichfork Mix, welcher auf Stimmung setzt und in seiner ruhigen Machart die Tiefe von Angriff heraus arbeitet.

Als Knaller zeigt sich Der Angriff. Tim Skold hat die Single nicht nur neu gemixt, sondern um handfeste Elemente erweitert: Dosierte Flächen, ruppiger und tiefer Gesang, sowie gradlinige Gitarren zaubern eine Art Schlachtenepos hervor, der vielleicht sogar Rammstein Fans mit einem offenen Ohr Richtung EBM/Electro daran erinnern könnte, sich mal in anderen Genres umzuhören.

Der Radio Mix stellt schlichtweg die kurze, tanzbare Version von Angriff dar. Mindless Faith statten ihren Mix mit vertrackteren Beats, rauen Sounds und solidem Gitarreneinsatz aus.

EDIT am 30.08.2012 (Grund: das fehlerhafte Tracklisting hat einige Versionen den falschen Mixern zugeordnet):

Die Mind.In.A.Box Version von Angriff kommt ebenso verspielt wie entschleunigt daher. Ein dezentes Intro, weichere Sounds und die für Mind.In.A.Box so typisch in den Hintergrund gemischte Stimme Leebs lassen die Version fast wie einen spacigen und gekonnt ausladenden Soundtrack erscheinen. Sicher die friedlichste aller Variationen von Angriff.

Die Extratracks der Angriff EP

Zwei neue Songs bereichern die EP: Attack The Masses hätte ohne Probleme auf das Improvised Electronic Device Album gepasst. Mit einer unruhigen Rhythmik Marke Hostage ausgestattet, frönt es Bill Leebs neuer Vorliebe für bedeutungsvolle deutsche Vocals im Refrain.

Eine kleine Perle rauscht mit Freakuency ins Ohr – fast fünf Minuten lang baut sich ein vielschichtig-groovendes Instrumental auf, dessen subtile Spannung in einem ebenso nostalgischen wie furiosen Sound- und Samplingfinale mündet.

Front Line Assembly und das Tracklisting

So technisch perfekt die Musik, so fehlerhaft die Abbildung der Songs. Gleich zwei Songpaare wurden vermutlich verdreht. Auf Twitter bereits bestätigt: Track 3 ist der Radio-Edit von Angriff und nicht der Mindless Faith Mix .

Laut Cover der vorliegenden Pressung befindet sich Freakuency auf Position 5. An dieser Stelle ertönt aber ein Angriff Remix. Nervig, dennoch eine inhaltlich absolut lohnenswerte Veröffentlichung.

Wertung: 8.5 von 10 Punkten (8.5/10)

Angriff EP Release Infos

Interpret: Front Line Assembly
Label: Dependent
Release: 01.10.2010
Stil: EBM/Electro/Industrial

Tracklisting:
Das Tracklisting der vorhandenen Pressung hatte Fehler, die normale Reihenfolge müsste folgendermaßen aussehen:

1. Angriff (Radioactive Mix) Front Line Assembly
2. Attack The Masses
3. Angriff (Radio Edit)
4. Angriff (Mindless Faith Remix)
5. Der Angriff (Skold Mix)
6. Freakuency
7. Angriff (Mind.In.A.Box Mix)
8. Angriff (Project Pitchfork Remix)



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.