Kompletter Vomito Negro Livegig aus dem Jahre 1991

vomito_negro_live_91Wer nie verstanden hat, was die Stärke und die Power klar konstruierter Electronic Body Music ausmacht, der sollte mal einen Blick auf ein im Web aufgetauchtes Livevideo von Vomito Negro aus dem Jahre 1991 werfen. Zu sehen ist ein kompletter Gig des Originalduos, aufgenommen in Deutschland.

Vomito Negro Liveclip – Deutschland 1991

Vomito Negro 1991 live in Deutschland. Ein Stück Electronic Body Music Geschichte in der damaligen Besetzung Gin Devo und Guy Van Mieghem. Das Video besitzt zwar keine überragende Tonqualität, vermittelt aber einen deutlichen Eindruck über die massive Livepräsenz des Duos.

Vomito Negro besaßen damals den Ruf, eine der physischsten Electronic Body Music Livebands überhaupt zu sein. Ihre einfach gehaltene, aber wirkungsvolle Bühnenshow strotzte nur so vor Vitalität, Wut und zusätzlicher Percussion.

Ende der 80er/Anfang der 90er Jahre erlebte das sehr rhythmische Duo mit den zackig-zischenden Sequenzen seine beste Phase nach mehrjähriger Anlaufzeit.

Vomito Negro konnten sich mit Alben wie Shock, Human und der EP Save The World fest im harten Electronic Body Music Kern verankern. Den breiten Erfolg von Front 242 oder Nitzer Ebb erntete die Band, die sicher zu den meist unterschätzten EBM Formationen überhaupt zählt, allerdings nicht.

Härte war dabei ein Aspekt. Auf den Alben setzte man die Energie hingegen sehr dosiert, minimal und oft monoton gehalten um. Nicht, ohne zumindest im Sound eine gewisse Nähe zu The Klinik aufzuweisen. Bis heute zählen Vomito Negro zum Prototyp jener reduziert inszenierten und oft kühlen belgischen Electronic Body Music.

Inhaltlich dominierten soziale Themen wie Umweltschutz. Mit den Titeln Human oder Feel The Heat brüllten Vomito Negro der Welt unmissverständlich ihre Abneigung entgegen.

Ein Autounfall von Guy Van Mieghem beendete diesen Abschnitt der Band. Seit ein paar Jahren führt Gin Devo das Projekt etwas modifiziert fort. Skull & Bones und die EP Slave Nation konnten mit veränderter Ausrichtung durchaus an alte Qualitäten anknüpfen.

Playlist

  1. Raise Your Power
  2. In Strict Tempo – part 2
  3. Black Power
  4. The Future
  5. Human
  6. Shock
  7. No Hope No Fear
  8. Meeting Eyes
  9. The Needle
  10. Save The World
  11. Dare
  12. In Strict tempo – part 3

Vomito Negro Links

zur Vomito Negro Facebookseite
zur Vomito Negro Discographie



"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert