Strange music inside: Fatal Casualties – ‘Död Man’

Fatal Casualties - Doed ManDas Spiel mit der Irritation, dem Merkwürdigen und Unerwarteten betreiben die Fatal Casualties in ihrem neuen Clip Död Man. Als Kinder innovativer und schräger 80s Ideen spielen sie mit Stimmungen und elektronischer Extravaganz. Strange music inside.

Fatal Casualties

Die Stockholmer Fatal Casulties waren bereits von 1986-1991 aktiv, heraus kamen einige Demos und Livegigs. Nach dem Ende Anfang der 90er Jahre schien die Geschichte des Projektes bereits geschrieben zu sein.

Erst 2010 kam es zur überraschenden Reunion von Stefan und Ivan, die sich bereits seit den Kindheitstagen kennen. Und so folgte 2012 nun doch das Debüt Paria.

Fatal Casualties sehen sich als Industrial/Electronical/EBM Mixtur mit Vorliebe für Tracks, die sich Hörgewohnheiten auch mal entgegen stellen.

Die Einflüsse speisen sich aus den 80ern: Depeche Mode, Klinik, Front 242, The Cure & Skinny Puppy nennt das Duo explizit.

Das zeigt sich auch aktuell im neuen Video Död Man, sowohl auf akustischer als auch optischer Ebene. Eine “stranges” Feeling stellt sich ein – und das kann bekannt sehr reizvoll wirken.

Wem das ungewöhnliche Stück zusagt, kann sich über das folgende Album Psalm freuen.

Död Man Video

Fatal Casualties Links

zur Fatal Causalties Facebookseite



"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert