Nine Seconds und die attraktiven Lügen

Videoscreenshot: Attractive Lies VideoMit attraktiven Lügen, den Attractive Lies, beschäftigt sich die aus Musikern von Sleepwalk & No Comment hervorgegangene Formation Nine Seconds auf ihrem zweiten Album Nothing To Confess. Der Clip und vor allem die zu hörende Musik verdeutlichen die in Teilen schärfere Gangart des neusten Outputs.

Nine Seconds – Triggervideo vom zweiten Album Nothing To Confess

Knapp ein Jahr nach dem Debüt Poladroids geht´s bei den Nine Seconds mit dem nächsten Full-Time-Album weiter.

Und der frische Output wirkt insgesamt fokussierter und energischer als der Erstling, welcher bisweilen clubbig-lässig auftrat.

Einige Tracks auf Nothing To Confess stechen dabei hervor, dazu zählt das oben genannte Attractive Lies.

Dem Projekt gelingt bei der Nummer, nach vorne gehende, tanzbare Electroklänge mit energischen und leicht effektbeladenen Vocals zu kombinieren – und damit im positiven Sinne “catchy” zu klingen.

Die Grundthematik der Attractive Lies wird dann im Clip einfach, bisweilen plakativ, aber ebenso passend umgesetzt.

Nothing To Confess erschien am 28.11.2014 am dem EK Product Label. Für die Remixe konnten namenhafte Künstler wie Leaether Strip, M.I.N.D. In A Box oder Cryo gewonnen werden.

Attractive Lies Video

Nothing To Confess Tracklisting

01. Attractive Lies
02. Antistar Machinery
03. Borderland (2nd Attempt)
04. Pompeii
05. Waiting For The Last Kiss
06. Malfunction 09
07. The Forgotten Man
08. No Shut Eye (Fight Back Mix)
09. No Shuffle
10. Planet On Fire
11. Waiting For The Last Kiss (Nine Seconds Vs Cryo – Club Mix)
12. Attractive Lies (Nine Seconds Vs Mind.In.A.Box)
13. Antistar Machinery (Nine Seconds Vs Leaether Strip)

Nine Seconds Links

zur Nine Seconds Homepage
zur Nine Seconds Facebookseite



"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert