Electrocution Festival VIII mit vielen Deutschlandpremieren

Flyer: Electrocution VIII

Das Electrocution Festival VIII sorgt am 18.02.2017 in Rostock für ebenso derbe wie rare Klänge und hat mit der Kombi Protectorate vs. Cardinal Noire einen Industrial Metal Headliner am Start, dessen Ansatz angenehm eigenwillig und ebenso aggressiv ausfällt. Das Ganze ist zudem eine Deutschlandpremiere; Infos und Bands des Rostocker Festivals.

Neues aus der Szene – live in Rostock

Während am 18.02. in Leipzig das hochgradig besetzte E-Only Festival steigt, bietet sich am gleichen Tag in Rostock den Nordlichtern ein hervorstechendes Underground Line-up. In bester Festivaltradition sind hier Bands am Start, die man nicht alle Tage sieht.

Richtig derbe geht es mit Kombi Cardinal Noire/Protectorate zur Sache, ein ungewöhnliches Highlight. Zu hören sind Klänge des finnischen Headliners, welche Freunde von Schnitt 8, Die Warzau, FLA, Skinny Puppy oder Numb mal richtig die Ohren klingeln lassen.

Auffällig, dass dieses Mal generell neuere Acts dominieren, die ihren Teil zum frischen Szenewind im EBM/Industrial Sektor beitragen. Und der Headliner sorgt zudem gleich für eine Premiere, der Veranstalter fasst auf seiner Site das Wichtigste zu dem ungewöhnlichen Werdegang der Nordlichter zusammen:

Deutschlandpremiere: Cardinal Noire/Protectorate

“Aus dem hohen Norden Finnlands kommen die beiden Jungs Kalle Lindberg und Lasse W424 Alander. Protectorate war ein Industrial Metal Projekt, das sie am Anfang der 2000er Jahre ins Leben riefen. Es dauerte lange, bis man im Jahr 2012 die erste EP Come Fallveröffentlichte.

Aber aus irgendwelchen Gründen lief es nicht wirklich rund und so beschloss man, das Projekt zu beenden und jeder machte mehr oder weniger sein eigenes Ding. Lasses Ding war das Projekt Cardinal Noire. Da ihm aber die richtige Stimme fehlte, stieg Kalle wieder mit ins Boot und die beiden betreiben Cardinal Noire nun gemeinsam.

Das italienische Label EK Product wurde aufmerksam und man veröffentlichte gemeinsam am 23. Januar 2015 das erste Album Cardinal Noire. Die Fachpresse und Szeneblogs reagierten durchweg positiv und nun fuhr Kalle auch wieder die Maschinen von Protectorate hoch. Am 21. November 2016 präsentierte er nun sein Oberhammeralbum Protectorate auf Bandcamp und EK Product. Und auch diesmal reagiert die Journalie begeistert.”

Frischer Wind auf der Rostocker Bühne

Am 17. Februar 2017, einen Tag vor dem Electrocution VIII Festival, erscheint das 2nd Face Debüt-Album Nemesis auf Dependent Records. Die Formation zählt zu den stärksten Newcomern der letzten Jahre und machte unlängst durch ein sehr gekonntes FLA Prophecy Cover von sich reden. Der Auftritt markiert eine weitere Etappe, um 2017 richtig durchzustarten.

Der Auftritt von Crackdown markiert ebenfalls eine Deutschlandpremiere: Die erfahrenen Musiker Kim Holm (Holm/Mirland) und Lasse Mønsted aus dem dänischen Aarhus gründeten CrackDown im Januar 2015 und machten durch den Track Russia Do You Hate Me auf sich aufmerksam. Live wagen sie sich gerne an Szeneklassiker.

Akalotz konnten schon einige Male (z. B. auf dem EBM Stomp) live überzeugen, sie verwandeln die Hallen in düster-pumpende Horte der Bewegung. Nicht umsonst wird die Band gerne als “Walz aus der Pfalz” tituliert. Ideal für Anhänger stampfender & analoger Oldschool-Beats.

Die Bands

  • Protectorate vs. Cardinal Noire
  • ​2̵n̵d̵ ̵f̷a̶c̴e̷
  • CrackDown
  • Akalotz

Aftershowparty:
DJ dRiLL (Terror Dance) vs. INTOX-Matze (Never Stop!)

Anfahrt

Termin: 18. Februar 2017 ab 19h
Start: 20h
Eintritt: 15€
Ort: Jaz
Lindenstraße 3B, 18055 Rostock

Festival Links

zum VII. electrocution VIII Festival Facebookevent



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.