No Sleep By The Machine – 10 (Vö. März 2020)

Cover: NSBTM – 10In ihrer aktuellen, vor Kreativität strotzenden Serie von EPs veröffentlichen No Sleep By The Machine Anfang März 2020 das neue Release 10. Es verdichtet die Trademarks der Schweden zu einer bedrohlichen Mixtur aus Rhythmus, Industrie und lauerndem Unheil.

EP 10 von No Sleep By The Machine

Die vorherigen EPs von No Sleep By The Machine belegten das kreative Hoch der Schweden explizit: Ihre Mixtur aus klassischer, klaustrophobischer Body Music und das immanente Geschick, aus Samples und atonalen Passagen beängstigende Stimmungen zu generieren, setzt sich gegen den stetigen Strom einprasselnder Alltagsreize durch. Die Tracks der schlicht mit dem Namen 10 betitelten EP verbleiben im Gedächtnis der Hörer.

Erneut beleben die seit geraumer Zeit auffällig abwechslungsreich gestalteten Vocals die gehaltvollen Tracks. Dass nach wir vor Impulse von Vorbildern wie The Klinik und Skinny Puppy – etwa im starken Epos Brobdingnagian – durchschimmern, versteht sich von selbst. Mit viel rhythmischer Varianz bietet die Band ihre kantigen, maschinellen und bisweilen schleppenden Titel dar.

Unheimlich wird es mit Postprandial – ein Experiment mit düsteren Samples, dessen spürbare Apokalyptik ganz gut die Stimmung der aktuellen Zeit reflektiert. Härte und Vorwärtsdrang der alten EBM-Schule kennzeichnen hingegen Horologium, während das schleppende Bonhomie mit einem “dreckigen” Gewand nochmals die Stufen ins untere Geschoss nimmt. Für “Oldschooler” ein Muss.

NSBTM – 10 Tracklisting

01. Brobdingnagian 07:46
02. Corybantic 06:14
03. Postprandial 06:14
04. Horologium 07:41
05. Bonhomie 06:02

Stream & Bezug der EP 10

Das Label Murti Rcords vertreibt das neue Release u. a. via Bandcmap.

No Sleep By The Machine Links

zur NSBTM Facebookseite



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.