Electropop Offensive von Conzoom Records

parralox - isnt it strangeKein Aprilscherz, sondern eine schlichte Tatsache: Das noch junge Label Conzoom Records sorgt in Sachen Electropop für frischen Wind und wartet im April 2010 gleich mit drei Veröffentlichungen auf.

Parralox: Isn´t It Strange

Am 01.04.2010 erscheint nach Hotter [Klangwelt Artikel] mit Isn’t It Strange die nächste Single des aktuellen Parralox Albums State Of Decay als limitierte CD-EP.

Die auf 500 Einheiten begrenzte Veröffentlichung beinhaltet 15 exklusive Tracks – darunter Remixe von Ade Fenton (Produzent von Gary Numan), Beborn Beton, People Theatre, [L]aux oder auch Vision Talk. Zudem gibt es noch diverse neue Titel in exklusiver Form. Laut Labelangaben sind bereits 300 Exemplare vorbestellt.

Parralox überzeugen durch ihre frische und innovative Verquickung von aktuellen Sounds mit 80er und 90er Jahre Disco- und Danceanleihen.

Tracklisting: Parralox – Isn´t It Strange

01. Isn’t It Strange (Ade Fenton Extended Remix) 6:25
02. Isn’t It Strange (Extended) 5:33
03. Hotter (Marlow Mix) 5:14
04. Isn’t It Strange (People Theatre’s Snowball Mix Extended) 5:17
05. Isn’t It Strange (Vision Talk Synthpop Remix) 4:33
06. Moonwalking (Beborn Beton Remix Extended) 5:08
07. Isn’t It Strange (11am Remix by [L]aux) 4:24
08. Empty (Moog vs Linn Remix) 4:08
09. Isn’t It Strange (Orchestral Full Length) 6:05
10. Isn’t It Strange (Josslers Rework) 4:37
11. When The Walls Came Tumbling Down (PT’s Born Again Mix) 5:00
12. Don’t Listen To Me (Extended) 6:13
13. Isn’t It Strange (Hollow Me Remix) 5:06
14. Be Careful What You Wish For (Talion Law’s Ambient Remix) 7:39
15. Kangaroo Island 3:53

Sampler: electropop.4

electropop 4Am 04.06.2010 folgt der bereits vierte Teil der erfolgreichen Electropop-Serie: electropop.4 vereint 13 neue Bands, die bislang noch auf keiner anderen Compilation der Conzoom Records Reihe zu hören waren.

Tracklisting: electropop.4

01. Carved Souls – Waveform (Ext. Mix)
02. Destination – Forever Dancing (Perpetual Motion Mix)
03. Dual Density – Undress (People Theatre’s Stripped Mix)
04. Hollow Me – Don’t Let It Go (Extended Mix)
05. Johnny X – Dangerous (Peter’s Horny Mix)
06. London Exchange – Fall Apart (Peter Marr Extended Mix)
07. Neutral Lies – Slough Of Despond (Extended Mix)
08. Optic – Freak Show Cabaret (Reverse Mix)
09. Rubika – Robots (Extended Mix)
10. Sure – Home (Bispatial Mix)
11. This Vision – Young Hearts (Extended Version)
12. Versus – I Never (Monestirean Memorial Mix)
13. Vista – Forget About Everything (Extended Remix)

Dual Density: Soul Ecstasy

dualdensity - soul ecstasyDas neueste Bandsigning des Labels veröffentlicht am 04.06.2010 sein Erstlingswerk. Dual Density kommen aus Schweden, die Bandmitglieder Tess Fries, Pontus Olsson und Jonas Asp bieten auf ihrem Debütalbum Soul Ecstasy clubbigen Electropop mit weiblichen Gesang, der ins Ohr geht.

Tracklisting: Dual Density – Soul Ecstasy

01. Undress
02. Soul Ecstasy
03. Mistress Sleepqueen
04. Ego Girl
05. Fly The Galaxy
06. No Regret
07. Where Are You Hiding
08. Play With Me
09. Fake
10. Touch Of Immortality
11. Simplicity
12. Why

Bestellmöglichkeiten

Alle drei Veröffentlichungen können direkt beim Conzoom Records Shop bestellt werden.




"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert