Projektvorstellung: Distorted Cabaret (Industrial)

Artikelgrafik: Distorted CabaretSzenische, rhythmische und bisweilen verstörende Konstruktionen kennzeichnen das Projekt Distorted Cabaret. Dahinter verbirgt sich Skinny Nutzoid, seines Zeichens Protagonist bei No Sleep By The Machine, der hier seine Vorliebe für einen authentischen und bedrohlichen Industrial-Sound auslebt.

Distorted Cabaret

Distorted Cabaret ist ebenso auf dem Murti Records Label beheimatet wie das eher EBM-orientierte Projekt Neurotic Tremors desselben Musikers. Betrachtet man den Sound, dann greifen beide Soloprojekte Elemente auf, die bei NSBTM anteilig im Gesamtkonzept zu finden sind.

Das Aufgreifen betont diese Facetten gleichzeitig, rückt sie radikal in den Vordergrund: Distorted Cabaret vermittelt einen ebenso rauen wie düsteren Sound, welcher den ursprünglichen Geist des Industrial einfängt. Mut zum Experiment, der Einbau atonaler Passagen und die Vertonung einer Bedrohung kennzeichnen die bisherigen Veröffentlichungen.

Der Name der ersten EP, Freaks, Mystery And Murders, hätte nicht treffender gewählt werden können. Das Abseitige und Morbide dominiert, trefflich umgesetzt in szenischen und krachenden Passagen, welcher mit drohenden Samples gespickt sind – der Soundtrack einer Nebenwelt im Verborgenen.

Ein Tipp für alle, die mal wieder “richtigen” Industrial – abseits der Zwangsfunktionalisierung des Begriffs – sowie eine gesunde Portion Rhythm-Noise hören wollen.

Freaks, Mystery And Murders

Spiritus Sancti

Spiritus Sancti baut den Ansatz der mechanisch-düsteren Szenerie aus. Dabei fügen sich die monotonen und atonalen Momente nahezu elegant ein – präziser Lärm als künstlerisches Mittel, nicht als isolierter und dominierender Selbstzweck.

Die Tracks spiegeln Spiritualität und Unheil gleichermaßen wider, das provoziert bisweilen eine gnadenlose Härte, etwa in We Are God. Gleich darauf beginnt mit Not A Dream der Abstieg in die Noise-Hölle – man kann sie wahrlich in vielen Details erleben.

Dicht an der Selbstauflösung agierend und atmosphärisch doch so stimmig fügt sich auf der EP Heimliches und Unheimliches aneinander. Sollte im Psychotischen etwas Schönes liegen, dann ist Distorted Cabaret in der Lage, dies zu vertonen.

Anspruchsvolle Kost für anspruchsvolle Hörer.

Distorted Cabaret Links

zur Distorted Cabaret Facebookseite



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.