Projektvorstellung: Pandoria (Martin Bodewell & Stephan Tesch)

Artikelgrafik: PandoriaEs ist ein überraschend melodischer Start, den Stephan Tesch (ex-Paranoid) und Martin Bodewell (Orange Sector) unter dem Projektnamen Pandoria derzeit hinlegen. Die erste Single und EP Crush spielt mit Kontrast, verbindet eine klassche EBM-Strophe mit Eingängigkeit im Refrain.

Pandoria

Martin Bodewell fällt momentan durch viele neue Aktivitäten auf. Nicht nur mit dem Hauptprojekt Orange Sector. Dem technoiden Ausritt Lykard folgt nun die Kooperation mit Stephan Tesch, der mit Paranoid vor rund 30 Jahren selbst die hiesige Body-Music-Landschaft mitgestaltete.

Diese Erfahrung und das Können der Musiker spiegelt die Strophe mit ihrem pulsierenden Bass und den “spoken words” souverän wider. Fans beider Bands wird das vermutlich zusagen. Darüber hinausgehend integrieren die Musiker einen catchy Refrain, mit dem die Nummer auch startet, in den ersten Output. Dieser spielt musikalisch durchaus mit gängigen Synthpop- und Electro-Arrangements, wirkt spürbar weicher.

Crush tönt daher ebenso überraschend wie wendungsreich, die Nummer zielt auf ein Publikum ab, das sicher über die pure EBM-Szene hinausgeht und in den Clubs – so sie denn in besseren Zeiten hoffentlich wieder öffnen – seinen Nachhall finden dürfte. Ein durchaus spannender Start, der Neugier auf mehr weckt. Gesignt wurde die Kooperation bereits von Infacted.

Crush Lyric-Video:

Pandoria Links

zur Pandoria Facebookseite



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.