Bandvorstellung: Minuit Machine (Cold Wave)

Bandvorstellung: Minuit MachineLängst überfällig ist der Blick auf Minuit Machine. Das Duo fabriziert seit Mitte des letzten Jahrzehnts ihre eigenwillige Form des kühlen, elektronisches Waves, tituliert als Disrupted Wave. Eingängig und geheimnisvoll zugleich, stets ausdrucksstark im kühlen Vortrag. Und doch ist der Sound im Wandel, wie die neue EP Don´t Run From The Fire zeigt.

Minuit Machine

Minuit Machine formiert sich aus Amandine Stioui und Hélène De Thoury. Zweitgenannte Künstlerin machte sich bekanntlich mit Hante einen Namen in der boomenden Cold-Wave-Bewegung, setze ihre Stimme auf Französisch und Englisch in Szene – oft in sehr weitläufigen, auffällig hallenden Arrangements.

Amandine Stioui traf sie bereits im Jahre 2013 und war vom Start weg begeistert von deren faszinierender Stimme. Schnell entwickelte sich eine kreative Zusammenarbeit, Minuit Machine war geboren.

Trotz musikalischer Überschneidungen zu Hante wohnt Minuit Machine nicht selten ein dynamisches Momentum inne. Prägende Synthlinien und griffige Passagen verbinden Anmut mit einem unaufgeregt kraftvollen Ausdruck, eingebettet in ein elaboriertes Songwriting.

Türöffner Battles

Vor allem Battles vom Minuit Machine Album Violent Rains fungierte als Türöffner, bescherte dem Duo mehr Aufmerksamkeit. Und wenn der ein oder andere Fan der 80er Jahre sich ebenso heimisch fühlte wie Anhänger von Szene-Größen wie Kirlian Kamera, dann war dies nicht nur hilfreich, sondern zeugte vom musikalischen Potenzial des Projektes.

Trennung und Comeback

Gleichwohl: Der Weg sensibler, expressiver und gleichermaßen willensstarker Künstlerinnen ist nicht immer einfach und so trennte sich das Projekt 2016 mit folgender Botschaft an ihre Fans:

We are deeply sad to announce that Minuit Machine has come to an end as we have decided to take different paths. You can’t imagine how grateful we are for the love and support you gave us those last few years. Unforgettable memories, intense emotions… We are proud of the journey we’ve accomplished and we’re hoping our music will live on as long as possible.

Glücklicherweise keine Entscheidung für die Ewigkeit, denn mit dem Album Infrarouge knüpfte man nach vergleichsweise kurzer Auszeit nahtlos an die ersten Alben an und integrierte dosiert frische Ideen. Das Gespür für Ausdruck und jene Momente, die unter die Haut gehen, kehrte unmittelbar, etwa bei Prey/Hunter, zurück.

Den auffordernden Gegenpol markierten Kompositionen vom Schlage Empty Shell: Musik, die einfach in anspruchsvolle Szene-Clubs gehört und zudem in der Lage ist, größere Teile der doch recht zersplitterten Szene zu überzeugen.

Minuit Machine Alben

  • Blue Moon (2013 – Eigenvertrieb)
  • Live & Destroy (2014)
  • Violent Rains (2015)
  • Infrarouge (2019)

Fortschreitender Wandel mit Don´t Run From The Fire

Das neue Material aus dem Jahre 2020 zeugt vom andauernden Wandel, vom Willen, sich nicht zu verlieren und doch stetig neu zu definieren. Minuit Machine setzen nach wie vor auf ihre Stärken, die immanente Intensität und die Expression.

Gleichzeitig klingt das aktuelle Material zackiger, spielt mit sehr tanzbaren, auffordernden, ja sogar technoiden Elementen, die passagenweise an Boy Harsher gemahnen. Der Clip spart diesbezüglich nicht mit Hinweisen.

Don´t Run From The Fire von der gleichnamigen neuen EP geht daher nicht nur direkt ins Ohrt, sondern augenblicklich direkt in die Beine.

Minuit Machine Links

zur Minuit Machine Facebookseite



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.