Ministry – ‘Relapse’ (Vö. März 2012)

ministry-relapseNach dem Rücktritt folgt nicht selten der Antritt. So auch bei Ministry und ihrem neuen Album Relapse. Es ist ein Neuanfang auf gesundheitlicher Ebene. Rauchen, Saufen und Drogen nehmen, laut Al Jourgensen alles vorbei, er lebt jetzt vegetarisch. Das musikalische Produkt erscheint im März 2012.

Ministry – Relapse

Relapse ist das zwölfte Album der Industrial-Metal Legende Ministry. Ohne Al Jourgensen und Co. keine Nine Inch Nails, Korn oder gar Linkin Park.

Die Alben The Mind Is A Terrible Thing To Taste, Psalm 69 oder das frühe Werk The Land Of Rape And Honey sind allesamt Genreklassiker und brachten die Bassgitarren in die harte Elektronik. Gleichzeitig kam der große kommerzielle Erfolg.

Neuere Alben von Ministry zeigten sich meist sehr metallastig, die Zielgruppe bewegt sich auch eher in diesem Bereich. Es blieb aber stets die einmalige, sehr basslastige und unglaubliche druckvolle Produktion. Der Song Warp City sei nur als Paradebeispiel genannt.

Bekannt die Drogenexzesse von Al Jourgensen und das wilde Leben eines typischen Rockstars. Damit soll im Rahmen des Ministry Comebacks jetzt Schluss sein, innere Blutungen waren eine letzte Warnung.

Relapse ist als bisher härtestes Werk angekündigt, das hat es mit seinen Vorgängern sicherlich gemein. Stilistisch sollen mit Metal, Trash, Classic Rock, Crossover, Groove Mteal und psychedelischen Elementen eine Vielzahl von Einflüssen fusionieren. Relapse erscheint am 23.03.2012.

Relapse Tracklisting

  1. Ghouldiggers
  2. Double Tap
  3. FreeFall
  4. Kleptocracy
  5. United Forces (S.O.D. cover)
  6. 99 Percenters
  7. Relapse
  8. Weekend Warrior
  9. Git Up Get Out ‘n Vote
  10. Bloodlust
  11. Relapse – Defibrillator Mix (only on the Special Limited Edition)

Ministry Links

zur Ministry Homepage
zur Ministry Facebookseite
zur Geschichte von Ministry auf laut.de



"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert