Preview: Robotiko Rejekto – ‘Corporate Power’

robotiko-rejekto-corporate-powerRobotiko Rejekto stellen Corporate Power vor – ihre erste CD seit 20 Jahren. RaHen alias Ralf Henrich und Ava Nima, Sängerin und Performance-Künstlerin, starten mit dem Anspruch, die musikalischen Wurzeln mit neuen Impulsen zu verknüpfen. Ein Album der Gegenwart, in vielen elektronischen Facetten schillernd und inhaltlich explizit zeitkritisch.

Robotiko Rejekto – Corporate Power

Robotiko Rejekto ist das geschichtsträchtige Projekt des Frankfurter Elektro-Pioniers Ralf Henrich aka RaHen.

Henrich war als Sänger/Produzent einer der Mitbegründer der Techno/EBM/New Beat Bewegung in den 80er Jahren.

Nationale und internationale Kooperationen mit Moskwa TV, MCL, Axodry, Whispering Colours, Leatherstrip und Armageddon Dildos folgten.

Rejekto!, die erste Maxi von Robotiko Rejekto, war 1987 der Auftakt einer fünfjährigen Reihe von Veröffentlichungen. Tracks wie Umsturz Jetzt! sind fest in der elektronischen Musikgeschichte verankert.

Comeback nach 20 Jahren Funkstille

Am 09.11.2012 erblickte mit der CD Corporate Power der erste Longplayer seit 20 Jahren auf dem Label Infacted das Tageslicht.

Corporate Power vereint zehn Songs sowie vier Remixe von Ivo Draganac, Aesthetische, Tom Wax und Alexander Metzger.

Zwischen Neuerung und Tradition zu balancieren, der viel beschworene Drahtseilakt könnte das ambitionierte Comeback von Robotiko Rejekto nicht treffender beschreiben.

Das Duo wagt modernen Elektronik-Crossover: Electro-Sounds, durchdachte Arrangements, EBM-Anleihen und treibende Dancefloor-Rhythmen einerseits; deutliche Aussagen gegen eine Welt voller Gier, Sinnlosigkeit und Depersonalisierung andererseits.

Die Reaktionen auf diese Situation sind gegensätzlich, sie reichen von Wut bis Verzweiflung, von Aktion bis hin zur Passivität. Beides arbeiten Robotiko Rejekto in der Vorab-Single Crying sowie im konträren Energized auf.

Musikalisch zu wuchtig und energisch für reinen Electropop, gleichzeitig zu ambitioniert und songorientiert für funktional-reduzierte Clubmusik.

Facettenreich die Impulse; diese weisen bisweilen kantigen Charakter auf, scheuen im Gegenzug trendige und vergleichsweise softe Disco-Sounds nicht.

Einen ersten Eindruck vermitteln längere Snippets von Corporate Power.

Preview von Corporate Power

Tracklisting Corporate Power

1. Crying (Album Cut)
2. ReLoad
3. Meltdown Consequence
4. War For Peace
5. Don’t Let Go
6. Energized
7. Catch Your Soul
8. High Fidelity
9. Love
10. Biosphere
11. Love (Aesthetische Remix)
12. Crying (Ivo Draganac Remix)
13. High Fidelity (Tom Wax Remix)
14. High Fidelity (Alexander Metzger EBM Tears Cut)

Remix-Stream I: Ivo Draganac Remix von Crying

Auf Corporate Power finden sich einige Remixe. darunter der Ivo Draganac Remix von Crying. Satte 9.50 Minuten lang, rotiert die Nummer auf Soundcloud.

Remix-Stream II: Aesthetische Remix von Love

Extrem ausgefeilt die von Aesthetische umgesetzte Version von Love. Sie lässt sich ebenfalls komplett anhören.

Robotiko Rejekto Links

zur Robotiko Rejekto Facebookseite



"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert