Spark! – ‘Maskiner’ (Vö. Mai 2016)

Spark! Album 2016Am 27.05.2016 ist es soweit und das vierte “richtige” Spark!-Album erscheint. Es hört auf den Namen Maskiner und läutet die aktuelle Etappe der Band mit dem neu installierten Sänger Christer Hermodsson endgültig ein.

Die Dynamik in der Geschichte von Spark!

Die ersten beiden Alben 65 Ton Stål (2007) und Ett Lejon I Dig (2009) sicherten den jungen Spark! ihren Platz in der sich seinerzeit wieder neu formierenden EBM-Szene.

Die Schweden einten Tempo und pfeilschnelle Sequenzen mit sehr melodischen – ja fast ergreifenden – Passagen und schufen sich dadurch ihre verdiente Fanbase. Viel Anerkennung folgte, auch Szene übergreifend.

Energisch und sympathisch die Liveauftritte – irgendwie mochte fast jeder das Duo mit dem beliebten Freiheitssong Frihet. Danach spielte man, eingeleitet durch die Genom Stormen EP, anfangs überraschend verstärkt mit sehr poppigen Ideen und verschob den musikalischen Fokus spürbar.

Als Lohn enterte das Folgewerk Hela Din Värld (2012) sogar die schwedischen Albumcharts. Obwohl nicht jedem die nun moderate Ausrichtung komplett zusagte, punkteten Songwriting und der Vortrag der Vocals weiterhin explizit, aber eben auf kommerziellerer Ebene.

Doch dann der Schock: Sänger Stefan Brorsson verließ aus persönlichen Gründen die Band. Es war eine längere Zeit völlig unklar, wie seine einzigartigen Fähigkeiten der Intonation ersetzt werden sollten.

Umbruch zwischen Fanfrust und Chance

Die Antwort: gar nicht. Es mussten vielmehr neue Wege gefunden werden: Auf Spektrum tummelten sich daher viele Gastsänger (u.a. Pontus Stalberg von Spetsnaz). Mehr eine Compilation mit Lebenszeichencharakter als ein richtiges Album.

Und dennoch ein Statement, denn die bisweilen vermisste Power und der alte Vorwärtsdrang kehrten in die Musik zurück und bildeten einen gutes Gegengewicht zu den eingängig-poppigen Tracks.

Mit Christer Hermodsson (u.a. S.P.O.C.K & Biomekkanik) trug der nun fest eingeplante neue Sänger auf dem “Zwischenalbum” bereits den starken Song Dysfunctional vor, bevor er unter anderem auf dem Familientreffen die durchaus skeptischen alten Anhänger live überzeugen musste.

Maskiner markiert jetzt das erste komplette Album in der neuen Formation Mattias Ziessow und Christer Hermodsson, davon zeigen sie aktuell den Clip zu Zombie.

Zombie Video

Vieles, was Spark! von Beginn an so stark machte, hält erneut Einzug. Namentlich ein intensiver Gesang mit Temperament und Ausdruck, welcher zur Identität der Band passt, ohne stimmlich alte Muster offenkundig kopieren zu wollen.

Dazu ertönt eine Musik, welche die Balance zwischen Kraft und Gefälligkeit neu austariert und alte Anhänger wohl wieder mit an Bord holt.

Am 27.05.2016 ist es soweit und das Werk Maskiner erscheint. Es stellt sich der Frage, ob das Duo wieder komplett überzeugt. Erhältlich ist eine CD sowie eine limitierte Doppel-CD.

Maskiner Tracklisting

01. Alla på en gång
02. Brinner som vackrast
03. Maskiner
04. Monolog
05. Vansinn-e
06. Zombie
07. Vi faller
08. Stå emot!
09. Monster
10. Liket lever
11. Utan Oss

Spark! Links

zur Spark! Facebookseite



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.