Borghesia lassen sich bei neuer Single ‘Rodovnik’ von Srečko Kosovel inspirieren

Bandbild: Borghesia 2017Am 18.03.2017 – dem 113. Geburtstag des renommierten slowenischen Poeten Srečko Kosovel – gaben Borghesia wieder ein Lebenszeichen von sich. Die Kultformation, älteren Hörern noch bekannt vom ersten This is EBM Sampler, veröffentlichte den neuen Song Rodovnik’ (A Geneaology). Und natürlich verwendete man bewusst Kosovels Lyrics, welche sich damals konfrontativ mit der Bourgeoisie beschäftigten. Und auch musikalisch beschreitet die Band mutig eigene Wege.

Borghesia 2017

Die neue Single kündigt das kommende Album Proti Kapitulaciji’ an. Die Formation rund um Aldo Ivančić, Dario Seraval, Irena Tomažin, Jelena Rusjan und Ivo Poderžaj widmet sich darauf erneut Srečko Kosovel’s Inhalten, denn sie denkt, dass viele seiner Themen besonders heutzutage aktueller denn je sind.

Die Band sieht sie als zeitlos an, weil die thematisierten Phänomene und Probleme immer und vor allem immer wieder auftreten – und somit beobachtbar sind.

So heißt es:

Slave.
Slave the Servant.
Slave Servantich the Servant.
Slave Slavetich Servantich the Humble.
Slave II.
Slave Humblich III.
Servantich IV.
Janez the Humble, the Craven, the Grandiose.

(Srečko Kosovel,1926; translation by Nike Kocjančič Pokorn)

Wer war Srečko Kosovel ?

Srečko Kosovel (1904–1926) war ein avantgardistischer Nachkriegspoet und gilt auch heutzutage als einer der modernsten Poeten in Zentraleuropa.

Bezeichnungen erhielt er allerdings viele, was sein komplexes Wesen deutlich unterstreicht: Impressionist, politischer Dichter und Poet, Expressionist, Dadaist oder gar Satiriker. Zudem galt er als Stimme des Internationalen Sozialismus, rhetorisch vorgetragen mit konstruktivistischem Einschlag.

Srečko Kosovel starb enorm früh mit 22 Jahren, doch sein umfangreiches Vermächtnis wirkt nach und Borghesia greifen es auf.

Auch musikalisch hat sich einiges getan: Die Band spielte in letzter Zeit viel mit alternativen und rockigen Elementen, sodass sie oftmals als Electro-Rock-Formation tituliert worden ist, welche musikalisch betrachtet nicht mehr so viel von ihren EBM-geprägten Anfangstagen (Message, No Hope; No Fear, Disciplin) aufgreift.

Bei der neuen Single steht hingegen die elektronische Inszenierung wieder mehr im Vordergrund. Die Musiker überraschen mit einer angenehmen Wucht und traditionell eigenwilliger Melodieführung, ohne dass man allerdings ältere Stilmittel reproduziert.

Die Single Rodovnik

Borghesia Links

zur Borghesia Facebookseite



"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert