Project Pitchfork – ‘Akkretion’ (Vö. Januar 2018)

Cover des 2018er Project Pitchfork Album

Nahezu unspektakulär eröffnen Project Pitchfork den Auftakt zu ihrem 2018er Werk Akkretion. Denn weder Vorab-Single noch Musikvideo oder gar eine laute Ankündigung gingen dem neuen Album voraus. Die Botschaft kommt aus dem Werk selbst, denn es markiert den ersten Teil einer Triologie, welche jeweils stilistisch in ganz eigene Richtungen gehen soll.

Project Pitchfork greifen nach den Sternen

Mit dem 2016er Album Look Up, I´m Down There repositionierte sich Peter Spilles musikalisch. Der Protagonist brachte einiges aus den frühen Jahren zurück, was älteren Fans davor zeitweise im Klangbild fehlte.

Akkretion setzt diesen Prozess tendenziell fort und fügt mit dem Start der neuen Alnbum-Triologie neue Akzente hinzu.

Zunächst durch den Titel: Akkretion beschreibt als Begriff die gravitationsbedingte Massenzunahme von Sternen durch das Anhäufen von Materie. Es geht somit um das Entstehen von etwas Neuem – ein schöpferischer Aspekt im ewigen Kreislauf von Genese und Vergehen.

Auftakt einer Triologie

Dieser lebenspendende Prozess stellt den Auftakt einer längeren – drei Alben umfassenden – Reise ins All dar. Ein klassisches Thema für die Band, welches ihr auf den Leib geschneidert ist. Und den Beginn ihres Griffs nach den Sternen kennzeichnen auffällig viele Soundteppiche und hymnisch-sphärische Momente.

Dabei arbeiten Project Pitchfork die jeweiligen Stationen gut aus: Ob tiefe Melodie (Good, You Are Distant), szenisches Klangbild oder auch mal ein knackiger Clubtrack (Circulation, Gravity Waves) mit den typischen brummeligen bis rauen Vocals, die Varianz im neuen Output ist beachtlich.

Und doch schimmert das astronomische und bisweilen gekonnt entrückt vorgetragene Thema (Good Night Death) immer wieder durch: Es evoziert eine kosmische Konstanz, welche das Album zusammenhält. Und wenn es die Band endlich wieder packt, ihre Hörer im Inneren anzusprechen, dann sind selbige sicherlich gerne an Bord.

And The Sun Was Blue markiert beispielsweise so einen Moment, in welchem das Schöne und kosmisch Faszinierende klanglich wohlig und gut strukturiert zusammenklingt.

Akkretion liegt seit dem 26.01.2018 als Standard-CD sowie als limitierte 2-CD Buch-Edition, welcher ein 80-seitiger und mit Aufwand gestalteter Bildband im Großformat (ca. 28 x 28 cm) beigefügt ist, vor.

Akkretion Tracklisting

CD1
01. Akkretion
02. Good Night Death
03. Gravity Waves
04. The Collision
05. And The Sun Was Blue
06. Crossfire
07. Circulation
08. Ascension
09. The New Day
10. Good, You Are Distant

CD 2 (nur in der limitierten Version verfügbar)
01. Tree Of Life (Bonus-Song)
02. Ascension (Remix)
03. And The Sun Was Blue (Remix)
04. Good Night Death (Remix)
05. Crossfire (We Are Temporary Remix)

Project Pitchfork Links

zur Project Pitchfork Homepage
zur Projekt Pitchfork Facebookseite


Schreibe einen Kommentar zu:
Project Pitchfork – ‘Akkretion’ (Vö. Januar 2018)

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Achtung: Der Kommentar muss noch freigegeben werden.

  • Interview: Eli van Vegas

  • Klangwelt Archiv

  •  

    © 2008-2016 Klangwelt: Electronic Body Music (EBM) – Synthie Pop – Electro
    Theme "Klangwelt" designed by Klangwelt based on Theme 'Blue Fusion' by andrej