Review: KMFDM – ‘We Are, Live 30th Anniversary’

KMFDM - Livealbum zum 30-jährigen BestehenSatte 30 Jahre versprühen KMFDM bereits ihren amerikanisch geprägten Crossover-Sound, der so gerne mit Pop- und Trash-Elementen spielt und doch so nach vorne prescht. Eine Auswahl der lebhaften Bandgeschichte bündelt die Livecompilation We Are – Live 30th Anniversary.

KMFDM – We Are, Live 30th Anniversary

Ein bisschen geil darf man sich schon selbst finden, wenn die eigenen Regler 30 Jahre lang auf Maximalposition stehen. KMFDM fällt das bekanntlich nicht schwer.

Ob „Kill The Mother F***ing Depeche Mode“ oder das etablierte „Kein Mehrheit Für Die Mitleid“ – KMFDM feiern sich selbst immer ein bisschen mehr als andere Formationen, aber mit der nötigen Selbstironie in der Subheadline.

Sascha Konietzko, Lucia, Andy und Steve nehmen ihre Wegstrecke zum Anlass und veröffentlichen zum 30-Jährigen ein Livealbum, welches mit 16 Hits aus ihrer jüngeren und frühen Vergangenheit aufwartet.

Auch wenn die jüngsten Scheiben (ohne En Esch) nicht mehr ganz so überzeugend daherkamen wie die 90er Jahre Akustikhiebe, neuere Tracks wie Angst oder Kunst fetzen einfach und finden sich völlig zu Recht auf der Compilation.

KMFDM Livepower zum 30-jähigen Bandbestehen

Das wichtigste bei einer Livescheibe ist der Sound: Und der kann sich sehen oder besser gesagt hören lassen: Hochwertig aufgenommen, gut vorgetragene Vocals – das passt und vermittelt einen ordentlichen Eindruck eines KMFDM-Konzis.

Das Publikum wird etwas zurückhaltend und gedämpft eingespielt, der klare Klang steht im Vordergrund.

Die Power, der so typische provokant-aggressive Druck und das mitunter prollige Getue der umtriebigen Formation kommen dadurch gut herüber.

Enormer KMFDM Output 1984-2014

Bis jetzt 25 Alben sowie 40 Singles & EPs weisen einen unbändigen Tatendrang nach.

KMFDM zählten bereits früh zu den besseren der vor allem in den 90er Jahren bis zum Erbrechen gehypten Industrial Rock-/Crossover-Formationen und so funktioniert die Mixtur bis heute.

Klassische Knaller wie Hau Ruck, Son Of A Gun oder A Drug Against War packen den Hörer, egal ob behaarter Schopf oder spiegelglatt.

Auf der CD fehlen allerdings die KMFDM-Konstanten D.I.Y., Anarchy, Megalomaniac und WWIII. Diese sollen bei Erwerb bald als Download-Tracks verfügbar sein, was derzeit noch für etwas Verwirrung sorgt. Klar, denn diese Teile sind ein Muss.

Fazit: We Are – Live 30th Anniversary bringt das Livefeeling von KMFDM auf den Punkt und streift mit Gespür durch die Highlights der Bandgeschichte. Ein Album für Fans: Wer KMFDM nie mochte, wird sicher nicht bekehrt werden, KMFDM-Follower schätzen hingegen den gut eingefangenen Livesound.

Wertung: 7.5 von 10 Punkten (7.5/10)

Release Infos

Interpret: KMFDM
Label: Metropolis Records (Soulfood)
Release: 05.09.2014
Stil: Industrial Rock / Crossover

Tracklisting:
01. Sucks / Intro
02. Kunst
03. Amnesia
04. Ave Maria
05. Light
06. Pussy Riot
07. I Love You
08. Free Your Hate
09. Potz Blitz
10. Tohuvabohu
11. Son Of A Gun
12. Rebels In Kontrol
13. Hau Ruck
14. Animal Out
15. Krank
16. A Drug Against War

Download Tacks:
17. D.I.Y.
18. Anarchy
19. Megalomaniac
20. WWIII



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.