Projektvorstellung: FDieu – Depeche Mode Remixe

Artikelgrafik: Depeche Mode Remixer FDieuIn der losen Serie über engagierte Depeche Mode Remixer aus der Fanszene geht es heute um das Projekt FDieu. Ähnlich wie Dominatrix, Edo Eldar oder KellerTechnik schafft es das französische Brüderpaar, einigen Tracks der Briten frischen Wind einzuhauchen, ohne die berührende Seele fortzuwehen. Futter für jenen Teil der stets hungrigen Depeche Mode Gemeinde, welche ein offenes Ohr für Künstler hat, die aus Leidenschaft ihren Part zur DM-Szene leisten.

FDieu – wer remixt hier eigentlich?

Die Einleitung machte es bereits deutlich: Hinter dem Kürzel FDieu verbirgt sich nicht nur eine Person, sondern das Brüderpaar Frank und David Dieu. Dementsprechend breit aufgestellt gestalten sich die Werke der beiden Künstler.

Von rhythmisch fokussiert bis hin zu extrem differenziert und ausgearbeitet reichen ihre Remixe von Depeche Mode, welche im Laufe des aktuellen Jahrzehnts stetig an Bekannt- und Beliebtheit zulegen konnten. So etabliert wie der – bei vielen Depeche Mode Fans – geschätzte Remixer Dominatrix ist das Projekt zwar noch nicht, doch es befindet sich auf einem guten Weg.

Wie bei anderen ambitionierten Remixern aus der Fanszene wurde diese Entwicklung erst möglich, weil die aktuellen Maxis und offiziellen Remix-Versionen der nach wie vor oftmals starken Depeche Mode Songs nicht unbedingt so gehaltvoll klingen wie die klassischen Maxis und Remixe der ersten 15–20 Jahre. Oder existiert ein aktuelles Pendant zum legendären Split-Mix von NLMDA, zum kultigen Highland-Mix von Stripped?

Eher nicht. Natürlich soll dies kein pauschales Urteil darstellen. Doch der Bedarf nach erweiterten und modifizierten Versionen, welche den Depeche Mode Spirit – im wahrsten Sinne des Wortes – zumindest respektieren und dabei passende Akzente setzen, ist spürbar vorhanden.

FDieu – Stärken und Besonderheiten

  • Zum persönlichen Hintergrund der Brüder ist vergleichsweise wenig bekannt: Sie halten sich eher bedeckt, lassen vor allem via Youtube ihre Taten sprechen. Und bei denen ist auffällig, dass besonders die Interpretationen jener Songs, die nicht unbedingt immer im Vordergrund stehen (beispielsweise Alone vom Album Delta Machine), sehr überzeugend ausfallen.
  • Tanzbarkeit und ein modernes (Sound-)Design zeigen sich immer wieder als deutliches Merkmale von FDieu. Gleichzeitig wahren viele Remixe die immanente Stimmung. Sie betonen mitunter jenes – oftmals schwer zu greifende – “Depeche-Mode-Feeling”, welches viele Fans so sehr schätzen. Als Beispiele folgen Remixe von Things You Said, eine kraftvolle Version von Long Time Lie und eine Interpretation von Heaven, die einen sehr griffigen, ja fast ruppigen Charakter aufweist, bevor Little 15 tanzbar dargeboten wird.
  • Wem dieser Ansatz gefällt, findet im unten verlinkten YouTube-Kanal der französischen Brüder noch viel mehr Material. Je nach Geschmack lassen sich weitere Remix-Perlen entdecken, auch wenn vermutlich nicht immer alles gefällt.

Depeche Mode Remixe von FDieu – Beispiele

Things You Said – FDieu Rmix 2012

Long Time Lie – Extended FDieu Rmix

Heaven – Dark Angel FDieu Edit

Little 15 – FDieux Rmix

Mehr als (nur) Depeche Mode Remixe

Ganz fair ist die Bezeichnung als Depeche Mode Remixer allerdings nicht. Das Projekt remixt auch naheliegende Künstler wie Soft Cell und Co, es beweist auch dort mehrfach ein gutes Händchen.

FDieu Links

zum FDieu Youtube-Kanal



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.