KLANGWELT Rückblick 2020

Artikelgrafik: Rückblick 2020
Eigentlich ist 2020 aus wirklich allseits bekannten Gründen kein Jahr, nach dem man sich bewusst umdreht oder auf das gar freudig zurückgeblickt wird. “Hau ab 2020!” – so ein klarer Impuls. Das ist einerseits wahr und greift dennoch etwas zu kurz, weil sich künstlerisch, situativ und musikalisch eben doch einiges getan hat. Daher folgen hier einige Stationen des Jahres, ein zusammenfassender, nicht systemrelevanter Spot auf das, was im Kontext der letzten Monate in der Underground-Szene sowie im Göttinger Raum los war.

Video: PLASTIKSTROM – Tanz Allein

Will man die nunmehr 10 Monate andauernde Situation für Künstler, Musiker, Musikfans, DJs und Clubs darstellen, dann haben das PLASTIKSTROM im Mai 2020 bereits inhaltlich und in früher 242-Tradition (“reflection of the time”) formidabel erledigt.

Mitunter sagt ein Clip mehr als 1000 Worte. Jeder hat sein persönliches 2020 erlebt, war auf ganz eigene Weise davon betroffen – und findet sich vielleicht im folgenden Clip wieder.

KLANGWELT Rückblick 2020

  • Der Start (Januar/Februar)
    Ihr habt es größtenteils mitbekommen, die Eigendynamik auf sämtlichen Partys (Depeche Mode Party Göttingen, BEST 80s, KLANGWELT) sowie weiteren Formaten im EXIL Göttingen war positiv wie nie zuvor (siehe KLANGWELT Rückblick 2019). In den sechs Monaten vor dem Lockdown feierten viele Events Rekordwerte, erlebten einen Zuspruch wie er im Raum Göttingen in der Form eben nicht üblich ist. Da im Leben nichts selbstverständlich und schon gar nicht für immer ist, war es schön, diese Phase als Veranstalter und DJ erleben zu dürfen. Auch dieser positive Blick sollte in einem schwierigen bis extrem ernüchternden Jahr zumindest Erwähnung finden.
  • Auszeit und Re-Organisation (März bis aktuell)
    Mit der neuen Situation und den Interventionen ab Mitte März kam natürlich der Schock – und eine Menge Unsicherheit für viele Menschen in zahlreichen Lebenssituationen. Nach kurzer Zeit war klar, dass es abgesehen von dem persönlichen Bemühen, die finanziellen Ausfälle anderweitig (genauer: als Webworker) zu kompensieren, darum gehen würde, mit Euch und der Musik “in touch” zu bleiben. Im April lief daher die erste KLANGWELT online im angeschlossenen Webradio. Sie wurde von dem Angebot begleitet, via FB zu kommentieren bzw. zu diskutieren. Das war ohne Zweifel improvisiert, funktionierte aber erstaunlich gut und öffnete Perspektiven.
  • Die Streams (aktiv)
    Das EXIL Göttingen schüttelte sich bei all den Frustrationen, die zahlreiche Clubs aufgrund mitunter ausbleibender Hilfen von staatlicher Seite sowie unfassbarer bürokratischer Schwierigkeiten erleben mussten, nur kurz und startet ab Mai damit, zahlreiche Formate zu streamen. Ein Prozess mit steiler Lernkurve für uns alle. Natürlich ist die BEST 80s Party und das Format KLANGWELT gerne dabei, die Donations gehen an den Club. Da es in dem Laden keine halben Sachen gibt, wurde nach dem Twitch-Account gleich noch ein Profil auf der Plattform dringeblieben angelegt. Es wendet sich explizit an Künstler, Musiker und Clubs in dieser schwierigen Zeit und bietet eine sehr gute Usability. Ihr habt es wirklich großartig angenommen! Anzahl der Viewer und Chatter sowie der Support sprengten alle Erwartungen, dafür einen dicken Dank von uns allen! Besonders in Erinnerung sind der BEST-80s-Stream im Juli sowie Halloween-KLANGWELT und die Weihnachts-KLANGWELT, die mit ihrem unorthodoxen Set so extrem gut angenommen worden ist. Im Sommer war es immerhin möglich, Gäste im Einklang mit den jeweils geltenden Regelungen in die Lounge zu lassen. Nicht wenigen tat dieser dennoch reduzierte Kontakt sichtlich gut.
  • Die Wunschzettel
    Die Zählung der Wunschzettel nach Häufigkeit der Interpreten entfiel dieses Jahr leider, da es ab März schlichtweg nichts mehr zu zählen gab.

Allerdings wissen wir alle, dass die Streams die echten Events natürlich nicht kompensieren, dass können und sollen sie auch gar nicht. Virtuelle Liveformate stellen derzeit schlichtweg die einzige Option dar, ihr Anspruch ist zeitlich begrenzt, die Unsicherheit nach wie vor immens.

10 top Alben im Jahre 2020

Themenwechsel: Musikalisch tat sich ebenfalls einiges: Während einige Projekte zurückhaltend agierten, stieg die Aktivität mancherorts deutlich an. Besonders der Frühling und der Herbst 2020 setzten deutliche Akzente, sodass die Auswahl der Top-10-Alben gar nicht so leicht fiel. Selbige ist zwangsläufig immer hochgradig subjektiv und kann eben nicht jede gute Veröffentlichung abbilden. Niemand bekommt alles mit, deal with it.

  1. CHROME CORPSE – Helmet Mounted Display
  2. DIVE – Where Do We Go From Here
  3. STERIL – Empiricism (CD Version 2020)
  4. MONSIEUR DESASTREUX – SIMPLEAWESOMEFUCKEDUP
  5. POUPPEE FABRIKK – EKM – Anthology 1989–2019
  6. JIHAD – Retrospekt
  7. POUPPEE FABRIKK – Armen
  8. MORRISSEY – I Am Not A Dog On A Chain
  9. PANDORIA – Clean
  10. PLACEBO EFFECT – Shattered Souls

KLANGWELT Anspieltipps

Ergänzend eine Liste von 20 Songs, die in diesem schwierigen Jahr einfach hängen blieben oder dabei halfen, mal den Kopf freizubekommen in loser Reihenfolge. Anspieltipps 2020:

  • PORTION CONTROL – Claw And Scrape
  • TC75 – Rooms
  • ISLE OF GLENN PERRY – Djuret
  • JIHAD – The Patron God Of Embalmers
  • STERIL – Unleashed Compassion
  • STABBING WESTWARD – Shame (Do You Think God Is Dead?) [Re-release]
  • PIG – Suffer No More
  • MORRISSEY – Bobby Don´t You Think They Know (vermutlich die einzige “soulige” Empfehlung auf dieser Site)
  • VILLABORGHESE – Surrounded
  • EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN – Ten Grande Goldie
  • DIE ROBO SAPIENS – FanFanFanatisch Kant Kino Rip GD Mix
  • NORDARR – Never Forget
  • ROBERT GÖRL – Ich denk An Dich
  • ZWEITE JUGEND feat. LIZZ EULENHERZ – Die Ganze Nacht
  • VAINERZ – Inspiration
  • NEUROACTIVE – Night Flights
  • PARALYZZER – Again And Again
  • ACTORS – Love U More
  • THE FOREIGN RESORT – Down The Rabbit Hole
  • THE SMASHING PUMPKINS – Cry

KLANGWELT Webradio auf laut.fm

Das Online-Radio wurde 2020 erfreulich oft eingeschaltet, im Schnitt waren täglich rund 30 % mehr Zuhörer als im Jahr zuvor am Start. Grundsätzlich eine gute Entwicklung, aber sicher auch der ganzen Situation geschuldet. Mehr Zeit zu Hause, keine Events usw. Aber danke dafür, die Wahl war (hoffentlich) richtig!

Ausblick 2021

Wie es weitergeht? Unklar, jeder hängt sich mit seinen individuellen Möglichkeiten komplett ins Zeug, um diese Periode verantwortungsvoll zu überstehen und eine Perspektive zu erarbeiten.

Das gilt für Künstler und Musiker, für Clubs, DJs und Veranstalter, aber natürlich auch für jeden außerhalb dieses Dunstkreises, der aufgrund mangelnder Unterstützung privat und/oder im Beruf “struggeln” muss und möglicherweise grad sukzessiv verstummt. Das sollte nie vergessen werden.

Doch soll dieser Ausblick positiv enden, denn Euer Support in den Streams und die moralische Aufmunterung ist weder unnütz noch selbstverständlich. Er hilft und motiviert – treibt an, macht Mut. Erste spannende Releases – etwa von Front Line Assembly oder Martin L. Gore – stehen zudem bereits für Januar 2021 an. Alles andere zeigt, wie stets, die Zeit.

Liebe Freunde, Bekannte, Gäste, befreundete Clubs, Bands und Magazine, begeisterte Musiker und Künstler: allen einen Guten Rutsch und ein besseres Jahr 2021. See You – wie und wo auch immer!



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.