Review: Orange Sector – The Work Is Done

The Work Is Done CoverIhre Hausaufgaben haben Orange Sector mit der Single-Auskopplung von The Work Is Done mehr als erledigt. Denn Ihr offenkundig von Murderous (NEP) inspirierter Track zählt zu den expliziten Knallern auf dem streng elektronischen Album Alles Wird Gold. Doch kann die EP vielleicht sogar noch etwas mehr?

The Work Is Done Review

The Work Is Done eint gefährlich tönende Sequenzen mit anfeuernden Shouts und einer durchschlagenden, charakterstarken Rhythmik. Orange Sector liefern hier einen klassischen Body-Music-Track, welcher die rohe Energie aus der Frühzeit des Genres mehr als ideal verkörpert.

Die Band hat in ihrer langen Karriere auch mal nüchtern-erzählende Töne angeschlagen, doch hier agieren die Musiker am Limit: Sie verpassen den Vocals eine besonders vorwärtsdrängende Kraft. Dieser verbaler Push kann wackelige Hörer durchaus mal von den Füßen fegen. So schaut´s aus.

Üppig bestückt lässt die neue EP Orange Sector in einem Licht erscheinen, in welchem die rauen Jungs von der hinteren Schulbank überraschend als Streber glänzen. Sie haben einige Extraaufgaben erledigt – und selbige dem Release ohne pädagogischen Weichzeichner zugefügt.

Zusätzliches Material der EP

Überraschend erfolgt auf der Orange Sector EP ein Aufgriff: Die erste Single Angstmann tritt nochmals ins orangefarbene Klassenzimmer ein. Sitzen geblieben, oder was? Der Angstmann unterrichtet im ausgeschmückten Angstfrau Club Mix von seiner gegenwärtigen Präsenz. Düster und schleppend zeichnet hingegen der bedrückende Kreign Mix die Gestalt.

Besonders punkten Orange Sector allerdings mit dem bis dato unveröffentlichten Track Blood Brothers. Dieser klingt nicht nur sehr kämpferisch, sondern auch deutlich zu motiviert für eine Strafarbeit. In idealer musikalischer Ergänzung zu The Work Is Done bringt das aktuelle Trio hier Inhalte ins Spiel, welche den Musikern in ihrer ereignisreichen Geschichte begegnet sind. Fast so wie in den alten Geschichten von Stephen King, wenn es darum ging, der Gefahr etwas Gemeinsames entgegenzusetzen.

Sehr düster wird´s mit dem Dark Mix des eindeutigen Appels No Justice – No Peace. In dieser konzentrierten Version wirkt der Track tatsächlich unverhüllter – und somit intensiver – als auf dem Album Alles Wird Gold. Vielleicht der versteckte Hit der EP. Etwas, über das man in der Pause heimlich tuschelt und diskutiert.

Die Remixe von The Work Is Done

Neben der ursprünglichen Knaller-Version von The Work Is Done bietet das Release drei weitere Versionen der Single. Der Short Aggression Mix macht seinem Namen alle Ehre: Wütend auf den Punkt gebracht, pumpt seine moderne und nahe am Original liegende Redundanz nach vorne.

Während der etwas zähe Puppenjungz Remix irgendwie ans leidige Nachsitzen gemahnt, trumpft der Rob Dust Mix zum Ende der EP richtig auf: Er bläst den Song etwas voluminöser und “noisiger” auf, integriert allerhand metallische Sounds und Extras.

Die rohe Energie der Single bekommt einen durchaus pompösen Rahmen spendiert, ohne auch nur einen Funken an Wirkung einzubüßen. Ein Remix mit explizitem Mehrwert.

The Work Is Done. Die Glocke klingelt. Ab nach Hause.

Fazit: Die EP The Work Is Done rahmt einen der kraftvollsten Orange Sector Songs seit langem. Derart gut produzierter EBM-Klang erinnert daran, wie es damals losging, oder? Bands kommen und gehen, einige blühen kurz und heftig, andere erspielen sich hingegen ein langjähriges Standing, während manch hoffnungsvolles Projekt einen beachtlichen Zwischenstopp absolviert, um anschließend in die Belanglosigkeit weiterzuziehen. Doch Orange Sector sind seit ihrem Comeback mit gelungenen Variationen stets gegenwärtig. Ihr essenzieller Beitrag zur EBM-Kultur seit Mitte der 2000er findet auch 2022 eine kraftvolle Fortsetzung. Somit stellt die EP auch eine kleine Lektion in Hinblick auf künstlerisches Überdauern dar. Für Fans des Genres ein sicherer Tipp.

Wertung: 9.0 von 10 Punkten (9/10)Klangwelt Musiktipp

The Work Is Done (EP) Releaseinfos

Interpret: Orange Sector
Release: März 2022
Label: Infacted
Stil: EBM

Tracklisting:

01. The Work Is Done 03:05
02. Angstmann (Angstfrau Club Mix) 03:07
03. Blood Brothers 03:28
04. No Justice – No Peace (Dark Mix) 02:33
05. The Work Is Done (Puppenjungz Remix) 03:20
06. Angstmann (Kreign Remix) 04:05
07. The Work Is Done (Short Aggression Mix) 03:24
08. The Work Is Done (Rob Dust Remix)



 
(Anzeige)

"

Deine Meinung – antworte mit einem Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.